Anzeige

Arbeitsmarkt im August: Sinkende Arbeitslosenzahlen im Sommer

31. August 2017
Der Sommer verabschiedet sich mit sinkenden Arbeitslosenzahlen. Foto: Robert Braumann
Salzgitter. Zum Monatsanfang präsentiert die Agentur für Arbeit wieder aktuelle Zahlen zum Arbeitsmarkt. Lag die Zahl der Arbeitslosen in Salzgitter im Vormonat Juli noch bei rund 9.244, ist sie im August um 58 auf 9.186 gesunken.

Anzeige

Die Arbeitslosenzahl ist in der Region im August um 633 auf insgesamt 21.729 Personen gesunken. „Erwartungsgemäß sorgten das Ferienende und der damit verbundene Schul- und Ausbildungsbeginn für sinkende Arbeitslosenzahlen. Auch in den kommenden Monaten rechnen wir auf Grund der üblichen Herbstbelebung mit einem weiteren Rückgang der Arbeitslosenzahlen“, skizziert Harald Eitge, Chef der Agentur für Arbeit.

Insbesondere die Jugendarbeitslosigkeit profitierte von der Arbeitsmarktentwicklung. So waren im August 2.239 Jüngere unter 25 Jahre arbeitslos gemeldet und damit 175 Personen (7,2 Prozent) weniger als im Juli und 109 Personen (4,6 Prozent) weniger als vor einem Jahr. „Sinkende Arbeitslosenzahlen und steigende Arbeitskräftenachfrage gingen in diesem Monat Hand in Hand“, so Eitge. Der Bestand an freien Stellen bewegt sich mit 4.440 Stellenangeboten weiterhin auf einem hohen Niveau.

Fachkräfte haben gute Chancen

„Insbesondere Fachkräfte haben auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen und das zeigt, dass Ausbildung immer eine solide Basis für das Arbeitsleben ist“, betont der Agenturchef. Ende August waren im Agenturbezirk noch 703 Ausbildungsstellen unbesetzt. Auch in den kommenden Wochen wird sich noch einiges bewegen. „Für Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben, kann es sich durchaus lohnen, am Ball zu bleiben und den Kontakt zur Berufsberatung zu halten“, rät Eitge. Erfahrungsgemäß werden auch nach dem regulären Ausbildungsbeginn noch zahlreiche Ausbildungsverträge abgeschlossen. Der Gesprächstermin mit der Berufsberatung kann unter der kostenfreien Servicerufnummer 0800 4 5555 00 vereinbart werden.

Die Personengruppe der Ausländer steigt stetig und hat mit 5.380 Männern und Frauen einen Anteil von 24,8 Prozent an allen Arbeitslosen. 2.016 von ihnen werden als ‚Arbeitslose im Fluchtkontext‚ gezählt. 95 Prozent davon sind mittlerweile in den Jobcentern betreut.

Die Unterbeschäftigung, die neben den Arbeitslosen auch Personen erfasst, die erkrankt sind oder an Maßnahmen teilnehmen, lag im August bei 28.800 Personen, das waren 1,7 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Wer derzeit Arbeit sucht, trifft auf ein großes Angebot an insgesamt 4.440 gemeldeten Stellen. Das sind 47 oder 1,1 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die TOP5 der freien Stellen sind in der Gastronomie, dem Verkauf, der Reinigung, der Altenpflege sowie bei den Berufskraftfahrern zu finden.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen