Anzeige

Kocer abgesetzt: Neuer Vorstand bei BC-Tigers nach Sex-Vorwürfen

7. November 2017 von
Nun möchte der Verein wohl in die Zukunft blicken: ohne Kocer? Foto: archiv
Salzgitter. Seit den Missbrauchsvorwürfen gegen den ehemaligen 1. Vorsitzenden des Boxvereins "Tigers" in Salzgitter, hat es einige Zeit gedauert, bis sich der Boxclub nun in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung entschlossen hat einen neuen Vorstand zu wählen. Damit gehen die Tigers nun einen offensiven Schritt um den Verein aus seiner Krise zu holen.

Anzeige

Der BC Tigers machte in jüngster Vergangenheit eine schwere Zeit durch, nachdem im September der erste Vorsitzende des Vereins, Abdullah Kocer, von der Polizei befragt worden ist, begann die Staatsanwaltschaft wegen Missbrauchsvorwürfen zu ermitteln. Ein minderjähriges im Verein trainierendes Mädchen soll von einem Trainer zum Sex verleitet worden sein, so hieß es (regionalHeute.de berichtete).

Niemand will sich äußern

Der Verein selbst distanzierte sich danach zwar öffentlich auf seiner Facebook-Seite von den Vorwürfen, Anfragen von regionalHeute.de blieben allerdings bis heute unbeantwortet und eine offizielle Stellungnahme blieb bislang ebenfalls aus. Überhaupt scheint der Club ein sensibles Thema in Salzgitter zu sein, steht der Verein doch als „Leuchtturmprojekt“ besonders für seine Integrationsarbeit im Mittelpunkt.

Deswegen gewann er 2015 sogar den Integrationspreis der Stadt Salzgitter und wird seitdem mit einem großzügigen Zuschuss im sechsstelligen Bereich gefördert. So mag es auch nicht verwundern, dass der Skandal eine gewisse Unruhe auch auf öffentlicher Seite hervorrief. Vorerst entschied sich die Stadt offenbar abzuwarten und kommentierte die Vorwürfe allerdings nicht (regionalHeute.de berichtete). Dies gilt aber nicht nur für die Verwaltung, auch Präventionsrat, Kreissportbund und Landessportbund wollten sich auf Anfrage noch nicht richtig positionieren (Aktualisiert: 16. November – mittlerweile hat sich der LSB zu dem Fall geäußert – regionalHeute.de berichtete). Berufen wurden sich hier mehrfach auf das Hilfsangebot „Tandem gegen sexualisierte Gewalt im Sport“ vom Sportjugend Niedersachsen. Weiterhin bot die Stadt dem Verein „Fachliche Beratung und Begleitung zum Schutz von Kindern und Jugendlichen“ an.

Neuausrichtung des Vereins

Erst auf der Ratssitzung am 24. Oktober nahm man sich dem Thema öffentlich an (regionalHeute.de berichtete), erstmalig wurde auch Kocer in seiner Funktion als Vorsitzender genannt. Der Rat beschloss, die Fördergelder vorerst nicht weiter zu bewilligen. Erst 2018 solle darüber erneut entschieden werden, Voraussetzung: der Verein stellt sich neu auf.

Wie die Salzgitter Zeitung berichtete habe es am vergangenen Sonntag bereits Neuwahlen gegeben. Demnach sei Ömer Yikilmaz nun der neue Vorsitzende des Vereins. Ob die Staatsanwaltschaft nach seinem Teilgeständnis nun Anklage erheben wird und wann es zur Verhandlung kommt, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar. Das Verfahren wird, so die Staatsanwaltschaft Braunschweig, allerdings noch eine Weile laufen.

Lesen Sie auch

Stadtrat: Kein Geld für BC Tigers nach Sex-Vorwürfen

Nach Sex-Vorwürfen: Stadt bietet BC-Tigers Jugendhilfe an

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen