Anzeige

Volkshochschule führt in das Geheimnis des Glockenklanges ein

13. September 2017
Die Marktkirche in Goslar ist ein imposantes Bauwerk. Auch ihre Glocken sind beeindruckend. Foto: Stadt Salzgitter/Sebastian Wamsiedler
Salzgitter. Die Volkshochschule hat noch freie Plätze für die Tagesveranstaltung am Samstag, 23. September (10 bis 14 Uhr). Es besteht die einmalige Möglichkeit, die bedeutenden Geläute der Neuwerkkirche und der Marktkirche vor Ort in Goslar kennenzulernen und an dem Seminar „Geheimnis Glockenklang“ teilzunehmen.

Anzeige

Seit über tausend Jahren prägen Glocken die Klangsilhouette des abendländischen Europas. Trotz dieser Präsenz sind sie dennoch weitgehend unbekannte Instrumente. Denn die Glockenkunde bewegt sich zwischen Landes-, Kirchen-, Kunst- und Technikgeschichte, Statik und Akustik sowie Musik- und Liturgiewissenschaft.

Es gilt, der Glocke zahlreiche Geheimnisse zu entlocken, denn wieso ist sie eigentlich immer ein klangliches Unikat? Warum besitzt sie nicht nur einen Ton? Wozu braucht es Kälberhaare, Pferdemist und Stroh bei der Glockenherstellung? Und warum bestimmt ein Stück Holz die Glockentöne?

Der Campanologe und Glockensachverständige Sebastian Wamsiedler wird zunächst anhand von Bild-, Audio- und Videomaterial Einblicke in die Vielschichtigkeit dieses alten Kulturinstruments geben und versuchen, so manches Geheimnis zu entzaubern. Im Anschluss daran werden im Rahmen einer außergewöhnlichen Exkursion die beiden national bedeutenden Geläute der Neuwerkkirche und der Marktkirche in Goslar besucht und vorgestellt – inklusive Läutevorführung.

Festes Schuhwerk und Kleidung, die auch den Staub der Jahrhunderte verträgt, sind unabdingbar.

Diese Tagesveranstaltung in Goslar (Neuwerkkirche, Rosentorstraße 27) kostet 12,50 Euro. Anmeldungen und nähere Informationen gibt es bei der Volkshochschule: Thiestr. 26a, Telefon: 839-3858.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen