Anzeige

Statement: Klinik will Obduktionsbericht von Diyar prüfen

6. Dezember 2017 von
Die Klinik nimmt Stellung zum Obduktionsergebnis. Es besteht noch Klärungsbedarf. Foto: Alexander Panknin
Salzgitter. Nachdem die Todesursache des 5-Jährigen aus Salzgitter feststeht, eine Bauchfellentzündung, nimmt nun das Helios-Klinikum, in dem das Kind kurz vor seinem Tod untersucht wurde, auf Nachfrage von regionalHeute.de zu dem Obduktionsergebnis Stellung.

Anzeige

Wir veröffentlichen das Statement an dieser Stelle ungekürzt und unkommentiert.

„Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat uns heute mitgeteilt, dass der kleine Patient laut Obduktionsbericht an einer ausgeprägten Bauchfellentzündung verstorben sei. Es lägen Anhaltspunkte dafür vor, so die Staatsanwaltschaft, dass gegebenenfalls eine ärztliche Untersuchung des Jungens nicht ordnungsgemäß durchgeführt wurde, weshalb voraussichtlich ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werden müsse. Die Ärztin wurde von uns bereits vergangene Woche vom Dienst freigestellt. Wir sind tief betroffen über den Tod des Kindes und den tragischen Verlauf. Wir befinden uns in der intensiven Aufarbeitung der Vorgänge, die sich in der betreffenden Nacht zugetragen haben. Dafür ist es unbedingt notwendig, den Obduktionsbericht medizinisch zu bewerten. Bislang liegt uns dieser aber noch nicht vor. Bitte haben Sie deshalb Verständnis, dass wir uns erst nach der Prüfung des Berichtes detaillierter werden äußern können. Wir werden die ermittelnden Behörden auch weiterhin vollumfänglich unterstützen.“

Lesen Sie dazu auch:

5-jähriger Diyar starb an akuter Bauchfell-Entzündung

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen