48-jähriger verpassst 17-jährigen einen Kopfstoß

9. November 2019
Symbolfoto: pixabay
Salzgitter. Am Freitagabend wollten zwei 17-jährige das "City-Caree" in der Albert-Schweitzer-Straße betreten. Sie wurden von einem 48-jährigen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes angesprochen. Dieser wollte ihnen Hausvernot erteilen, da sie ihn eine Woche zuvor beleidigt hätten. Laut Polizeiangaben, kam es zur verbalen und dann zur körperlichen Auseinandersetzung.

Übereinstimmend berichteten die Beteiligten, dass der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes einem der 17-jährigen Salzgitteraner einen Kopfstoß verpasst hätte. Alle Personen zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden vor Ort durch Rettungssanitäter versorgt. Gegen alle Beteiligten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26