A 39: Fahrbahnerneuerung zwischen Lebenstedt und Braunschweig

29. August 2019
Ab Anfang September wird die A 39 zwischen Salzgitter-Lebenstedt-Nord und Braunschweig-Rüningen-Nord für drei Wochen in beide Fahrtrichtungen jeweils einspurig befahrbar sein. Symbolfoto: Alexander Panknin
Salzgitter/Braunschweig/Wolfenbüttel. Auf der A 39 müssen Kraftfahrer ab dem 2. September zwischen Salzgitter-Lebenstedt-Nord und Braunschweig-Rüningen-Nord in beiden Fahrtrichtungen mit Behinderungen rechnen. Grund sind Arbeiten zur Erneuerung der Asphaltdeckschicht in den kommenden Wochen. Hierauf weist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel hin.

Wie die Behörde weiter mitteilt, werde der Verkehr im Baustellenbereich in Fahrtrichtung Kassel ab Montag, den 2. September einstreifig geführt, in Fahrtrichtung Braunschweig ab Mittwoch, den 4. September. Die Bauarbeiten sollen rund drei Wochen andauern. In dieser Zeit komme es auch tageweise zu Sperrungen der Anschlussstellen Rüningen-Süd und Thiede in beiden Fahrtrichtungen. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die entsprechende Beschilderung zu beachten. Die Landesbehörde wolle zu den Sperrungen noch rechtzeitig informieren. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rund drei Millionen Euro und werden vom Bund getragen. Witterungsbedingte Verzögerungen seien grundsätzlich möglich. Die Landesbehörde bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26