Asbest: Grundschule Hallendorf vorübergehend geschlossen

10. September 2019
Bei Bodenarbeiten wurde asbesthaltiger Boden festgestellt. Symbolfoto: pixabay
Salzgitter-Hallendorf. Die Grundschule Hallendorf muss zum Schutze der Gesundheit von Kindern und Lehrkräften für einige Tage wegen Funden von Asbest geschlossen werden. Das teilt die Stadt Salzgitter in einer Pressemitteilung mit.

Die Verwaltung hat aktuell Kenntnis erhalten, dass im Zuge von Bauarbeiten Asbest freigesetzt worden ist.

Bei Bodenerneuerungsarbeiten im Kellergeschoss der Schule ist es zu erheblicher Staubentwicklung gekommen, die auch das Erdgeschoss betrifft. Bei einer vorgenommenen Beprobung ist Asbest in dem Staub beziehungsweise dem entfernten Boden festgestellt worden. Der genaue Messwert liegt allerdings noch nicht vor. Als Sofortmaßnahmen und zum Schutz der Nutzerinnen und Nutzer wurde neben der sofortigen Schließung eine Raumluftmessung und eine Reinigung aller Räumlichkeiten durch eine Spezialfirma verfügt. Nach Abschluss der Reinigungsarbeiten erfolgt eine erneute Messung, nach deren unbedenklichem Ergebnis erst die Freigabe für den Schulbetrieb erfolgen kann.

Ob und wie ein Ausweichbetrieb organisiert werden kann, klärt sich am morgigen Mittwoch. Gleiches gilt für eine Betreuung der Kinder. Für weitere Informationen stehen morgen früh den Betroffenen die Schulleitung und der Fachdienst Bildung zur Verfügung.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26