Ausländerhetze gegen Selahettin Ince (Linke) auf Facebook

8. Oktober 2018 von
Selahettin Ince fordert die AfD auf, den hetzerischen Kommentar zu löschen. Symbolfoto: regionalHeute.de
Salzgitter. Anfang dieses Monats äußerte sich der Linke Politiker Selahettin Ince auf Facebook über das kürzlich im Rat beschlossene Sozialticket. Auch die AfD-Salzgitter teilte den Beitrag und stellte die Sinnhaftigkeit des Sozialtickets in Frage. Darauf folgte auch ein Kommentar, der die Linke zu einer Stellungnahme bewegte.

„Der plumpe Rassismus der AfD“

Auf der Facebookseite der AfD-Salzgitter hat ein User einen Kommentar zum Sozialticket-Eintrag des linken Ratsherren Selahettin Ince geschrieben. Die AfD hat diesen auf ihrer Seite verlinkt. Der Kommentator fordert darin Ince auf, in seine Heimat zurückzukehren.

Dazu der Linke Politiker ganz klar: „Meine Heimat ist Salzgitter, ich bin Deutscher. Wer weiß, woher die Ahnen von „diesem Herren“ (Name von der Redaktion entfernt) kommen. Deutschland war schon immer ein Einwanderungsland.“

Ince fordert die AfD auf, diesen Kommentar zu löschen: „Wenn die AfD das Sozialticket ablehnt, dann soll sie dies begründen. Der plumpe Rassismus der AfD soll nur davon ablenken, dass sie eine unsoziale, neoliberale Partei ist, der in Wirklichkeit auch die armen Deutschen egal sind. Die AfD ist eine kleinbürgerliche Partei ohne Programm.“

Ince behält sich eine Anzeige wegen Volksverhetzung vor, so die Linke.

Lesen Sie auch

Die Linke begrüßt Einführung des Sozialtickets

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen