Bierflasche auf den Kopf geschlagen: 47-Jähriger vor Gericht

11. Juni 2019
Eine Bierflasche diente als Schlagwaffe. Symbolfoto: regionalHeute.de
Braunschweig/Salzgitter. Am morgigen Mittwoch beginnt vor dem Braunschweiger Landgericht der Prozess gegen einen 47-Jährigen. Dem Mann wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Das teilt das Landgericht mit.

Am 28. April 2018 sei es in Salzgitter-Lebenstedt zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen dem Angeklagten und dem späteren Geschädigten gekommen. In dessen Folge schlug der Angeklagte dem anderen mit einer Bierflasche auf den Kopf und traf dabei dessen linken Hinterkopf. Als die Glasflasche zerbrochen sei, sei der Geschädigte auf den 47-Jährigen zugegangen und dabei habe der Angeklagte ihn erneut zweimal mit dem Stumpf der Glasflasche an den Kopf geschlagen. Die Schnittwunde habe im Krankenhaus versorgt werden müssen.

Fortsetzungstermine sind für den 17. und 19. Juni angesetzt.

Lesen Sie auch:

Schlägerei: Beteiligte blutüberströmt aufgefunden

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26