Braunkohlbankett brachte 3.000 Euro für „Kinder in Armut“

7. Februar 2019
Regina Oestmann, Vorsitzende Slow Food Braunschweiger Land, Heike Malek, stellv. Vorsitzende Parkbank e.V., Hans-Georg Baumgarten, stellv. Vorsitzender Slow Food Braunschweiger Land (v. li.). Foto: Astrid Oberthür/Slow Food
Region. Die Freude auf allen Seiten ist groß: 3.000 Euro kamen als Spende von rund 110 Gästen beim Braunschweiger Braunkohlbankett zusammen, zu dem der Verein Slow Food Braunschweiger Land am 25. Januar in den Lindenhof in Bornum (Königslutter) geladen hatte. Das berichtet der Verein in einer Pressemitteilung.

An diesem Abend stand nicht nur das kulinarische Erlebnis mit dem original Altmärker Braunkohl aus Wolfenbüttel und der Ohrenschmaus vom Jazzpiano im Mittelpunkt, die Gäste erinnerten sich auch mit großzügigen Spenden an Kinder unserer Region, die in Armut leben. Insgesamt 3.000 Euro übergaben Regina Oestmann und Hans-Georg Baumgarten von Slow Food jetzt im Zeichen der Schnecke an Heike Malek vom Braunschweiger Verein Parkbank e.V..

Das Geld kommt der Aktion „Kinder in Armut“ zugute, das der Verein neben der Herausgabe der Parkbankzeitung seit einigen Jahr mit Erfolg für Kinder und Jugendliche in der Region durchführt. Wie Heike Malek berichtet, würden die vielen Unternehmungen wie Bastel- und Kochnachmittage, Ausflüge, Sportveranstaltungen, Weihnachts- und Osterfeiern und sogar kleine Reisen nur von Spenden finanziert. Und die „Schnecken“ – wie sich Slow Food-Aktive und -Verbündete scherzhaft nennen, hätten ein großes Stück dazu beigetragen.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26