Anzeige

Cyanidbelastung Industriestraße Nord: Ortsrat fragte nach

28. März 2018 von
An 37 Messstellen wird die Belastung größtenteils vierteljährlich gemessen. Karte: Stadt Salzgitter
Salzgitter. Aufgrund hoher Cyanidbelastungen wurde 2006 mit der Sanierung der Industriestraße Nord begonnen. Der letzte Sanierungsabschnitt stand 2013/2014 an. Der Ortsrate Nordost wollte kürzlich von der Stadtverwaltung wissen, Wie haben sich die Werte der Cyanidbelastung nach Sanierung an den vorhandenen Grundwassermessstellen entwickelt haben.

Anzeige

Wie die Verwaltung ausführt, werden im Rahmen der Überprüfung der Wirksamkeit der Sanierungsmaßnahme und des weiträumigeren Grundwassermonitorings derzeit 37 Messstellen größtenteils vierteljährlich beprobt. Inzwischen lägen so umfangreiche Messdaten vor, dass die Nennung von Zahlenwerten für alle Messstellen über den gesamten Zeitraum nicht übersichtlich darstellbar sei.

Abnehmende Werte belegen Wirksamkeit der Sanierung

Viele Kontroll- /Messstellen mit dauerhaft abnehmenden Trends der Cyanid-Belastung würden aber die Wirksamkeit der durchgeführten Abdichtungen belegen, heißt es weiter seitens der Stadtverwaltung. An neun Messstellen habe man bereits auf jährliche Messungen umstellen können, weitere Messstellen, an denen das Sanierungsziel von 100 μg/l Cyanid dauerhaft unterschritten werde, sollen folgen.

An anderen Stellen gebe es hingegen große Schwankungen der Belastung, für die es verschiedene Gründe geben kann, wie wechselnde Grundwasserfließrichtungen und jahreszeitlich variierende Grundwasserstände, berichtet die Stadtverwaltung.

 

 

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen