Der Sturm ist vorbei: Etliche Einsätze für die Feuerwehr

9. August 2018
Die Feuerwehr musste zu etlichen Einsätzen ausrücken. Fotos: Rudolf Karliczek
Salzgitter. Der vom Deutschen Wetterdienst angekündigte Sturm kam tatsächlich. Mit voller Kraft traf er auch Salzgitter. Die Feuerwehr befand sich wieder im Dauereinsatz. Zum Glück hielt der Sturm nicht lange an und zog schnell weiter.

Die meisten Schäden richteten die starken Windböen an den Bäumen an. Äste brachen ab und fielen auf Straßen und Gehwege. Die Sirenen schallten kurzzeitig aus etlichen Himmelsrichtungen.

Auf der B6 bei Heere wurde ein LKW durch den Wind einfach umgeworfen. Die Bergungsarbeiten dauerten Stunden (regionalHeute.de berichtete).

Neben überschwemmten Straßen sah man vor allem viele Baumschäden:

Besonders gefährlich für Autofahrer war auch der heftige Niederschlag. Selbst auf höchster Stufe vermochten die Wischer kaum die Regenmassen zu bändigen.

Die Straßenabfahrt von der L498 nach Upen musste komplett gesperrt werden:

Lesen Sie auch

Starker Wind: LKW wird auf der B6 auf die Seite gepustet

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen