Ehemaliger VW-Chef Ferdinand Piëch ist tot

27. August 2019 von
Ferdinand Piëch (Mitte) bei der Verleihung der Ehrenbürgerwürde der Stadt Braunschweig im Januar 2014. Archivfoto: regionalHeute.de
Wolfsburg. Laut übereinstimmenden Medienberichten ist der ehemalige VW-Chef und Ehrenbürger der Stadt Wolfsburg Ferdinand Piëch tot. Er soll am Sonntag in einem Restaurant in Rosenheim vor den Augen seiner Ehefrau kollabiert sein, berichtet etwa Focus online. Piëch wurde 82 Jahre alt.

Ferdinand Piëch soll von Rettungskräften ins Krankenhaus Rosenheim eingeliefert worden sein, wo er dann verstarb. Die genaue Ursache ist noch nicht bekannt.

Laut Focus Online wurde der Tod Piëchs durch seine Frau Ursula bestätigt. Es habe ein Schreiben des Anwalts der Familie an die Deutsche Presse-Agentur gegeben.

Ferdinand Piëch war von 1993 bis 2002 Vorstandsvorsitzender, 2002 bis 2015 Aufsichtsratsvorsitzender der Volkswagen AG. 2002 wurde ihm die Ehrenbürgerschaft der Stadt Wolfsburg verliehen.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26