Falko Mohrs besuchte Hospizverein Helmstedt e.V.

10. Oktober 2019
Falko Mohrs besuchte den Verein Hospizarbeit Helmstedt
Helmstedt. Wie das Büro des Bundestagsabgeordneten Falko Mohrs (SPD) berichtet, hat der Parlamentarier kürzlich den Hospizverein Helmstedt besucht. Anlass hierfür ist laut Mohrs der Welthospiztag am kommenden Samstag.

„Es ist bemerkenswert, dass sich in dem vor 14 Jahren gegründeten Verein 40 gut ausgebildete und engagierte ehrenamtliche Sterbebegleiterinnen und Sterbebegleiter jährlich um 100 – 120 Menschen auf ihrem letzten Lebensweg in Würde begleiten“, zeigte sich der Abgeordnete beeindruckt. Alter, Krankheit, Religion und Staatsangehörigkeit würden dabei keine Rolle, fügt der Bundestagsabgeordnete hinzu. Als weitere Aufgaben wurden dem Abgeordneten das Angebot des Hospiz-Cafés, das Trauernde als unverbindliches Angebot zum regelmäßigen Austausch nutzen, und das Projekt „Hospiz macht Schule“ vorgestellt.

Männer gingen mit Kranksein Sterben, Tod und Trauer anders um als Frauen, berichtet der Verein. Deshalb wünscht sich der Vorsitzende der Hospizarbeit Helmstedt Dr. Joachim Scherrieble mehr Männer als Teilnehmer am nächsten Vorbereitungskurs, der im Januar 2020 startet. Er informiert: „Bei den ausgebildeten und einfühlsamen Sterbebegleiterinnen und Sterbebegleitern der Hospizarbeit sind Männer noch deutlich in der Minderheit“. Und einer der wenigen Männer im Hospiz-Team, Franz Schoo, erläutert: „Männer gehen oft anders um mit dem Kranksein, dem Sterben und auch mit der Trauer, deshalb ist es wichtig, dass sich mehr Männer trauen. Und was das Schöne dabei ist: ‚Mann‘ gibt viel, aber wir bekommen auch unendlich viel dabei zurück.“ Das gebe etwas kostbares zurück, so Schoo. „Beim nächsten Vorbereitungskurs freuen wir uns über alle Interessierte; wir freuen uns über Frauen, doch ganz besonders möchte ich Männer ermuntern, sich bei uns zu melden“, ergänzt Scherrieble. Ein Orientierungstag dazu findet am 22. November 2019 von 15 – 20 Uhr im Max-Planck-Weg 1, statt. Anmeldungen nimmt die hauptamtliche Koordinatorin Susanne Leson unter der Tel.Nr. 05351-5448349 entgegen.Ja,

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26