Familiendrama: Frau erschossen – Täter auf der Flucht

28. Mai 2018 von
In Lebenstedt soll ein Mann seine Frau erschossen haben. Fotos und Video: aktuell24/BM
Salzgitter-Lebenstedt. Am Montagabend hat sich im Jägerweg ein Tötungsdelikt ereignet. Ein Mann hat offenbar seine Frau/Lebensgefährtin erschossen. Der Täter soll auf der Flucht sein.

Aktualisiert 21:55 Uhr:

Wie Matthias Pintak von der Polizei nun offiziell bestätigt, fielen gegen 19 Uhr im Jägerweg auf offener Straße mindestens zwei Schüsse. Eine 30-jährige Frau wurde dabei getötet, eine weitere, 32-jährige Frau verletzt. Diese wird derzeit im Krankenhaus behandelt. Der mutmaßliche, flüchtige Täter ist namentlich bekannt, soll 38 Jahre alt und möglicherweise in einem weißen Golf unterwegs sein. Zu der Beziehung des Mannes zu den Frauen oder zu einem möglichen Tatmotiv macht die Polizei derzeit keine Angaben.

Matthias Pintak im Interview:

Aktualisiert 22:35 Uhr:

Laut Angehörigen war der Flüchtige der Ex-Lebensgefährte der Toten. Die beiden sollen nicht verheiratet gewesen sein, aber vier gemeinsame Kinder haben. Es habe bereits lange Stress zwischen den beiden gegeben.


Laut Zeugenaussagen soll ein Sorgerechtsstreit Auslöser des Familiendramas gewesen sein.

Es sind zahlreiche Polizisten und Einsatzfahrzeuge vor Ort. Der Jägerweg ist in Tatortnähe komplett mit Flatterband eingezäunt. Auch die Martin-Luther-Straße wurde gesperrt. Die Spurensicherung hat ihre Arbeit aufgenommen. Der Leichnam liegt noch abgedeckt unter einem Baum. Die Polizei vernimmt potentielle Zeugen. Zahlreiche Anwohner beobachten das Geschehen aus ihren Fenstern und vor ihren Hauseingängen.

Auch eine Notfallseelsorgerin der Feuerwehr Salzgitter ist vor Ort. 

Der Leichenwagen ist vorgefahren. Es wird ein weiterer Sichtschutz eingerichtet, damit die Tote abtransportiert werden kann.

Aus dem Bekanntenkreis des mutmaßlichen Täters ist zu vernehmen, dass der Mann aufgrund des Sorgerechtsstreits regelrecht ausgeflippt sei und bereits gedroht haben soll, die Frau umzubringen.

Kontrollpunkte auf der Autobahn

Es soll im Rahmen der Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter, der nicht aus Salzgitter kommen soll, Kontrollpunkte auf der Autobahn geben.

Foto: Werner Heise

Foto: Werner Heise

Es sind viele Einsatzkräfte vor Ort. Foto: Werner Heise

Lesen Sie dazu auch:

Mord im Jägerweg – Vierfach-Mutter eiskalt getötet

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen