Anzeige

Gewerkschaften rufen wieder zum Warnstreik auf

14. März 2018
Symbolfoto: Robert Braumann
Salzgitter. Die Gewerkschaften "Komba" und "Ver.di" haben ihre Mitglieder bei der Stadt Salzgitter für morgigen Donnerstag, 15. März, zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Anlass sind wieder die aktuellen Tarifverhandlungen. Vom Warnstreikaufruf betroffen sind innerhalb der Stadtverwaltung das Rathaus, alle Außen- und Nebenstellen, der Städtische Regiebetrieb (SRB) und städtische Mitarbeiter im Job-Center.

Anzeige

Wie die Stadtverwaltung heute in einer Pressemitteilung bekannt gab, bleibt an diesem Tag das Bürgercenter in Salzgitter-Lebenstedt und der Auto-Service-Park an der Neißestraße geschlossen. Nicht besetzt ist ebenso die Telefonzentrale. Das Bürgercenter in Salzgitter-Bad hat zwar geöffnet, aufgrund der Schließung in Lebenstedt muss aber mit Einschränkungen gerechnet werden. Andere Dienststellen der Stadtverwaltung haben vermutlich geöffnet, von längeren Wartezeiten ist jedoch auch dort auszugehen.

Die Stadtbibliotheken Lebenstedt und Fredenberg bleibt an diesem Tag geschlossen. Die Stadtbibliothek Bad hat von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Der Strick- und Häkeltreff wird jeweils durchgeführt.

Müllabfuhr

Auch bei der Müllabfuhr wird morgen gestreikt. Im Rahmen der Möglichkeiten wird der Städtische Regiebetrieb (SRB) die Leerung der Restabfallbehälter sowie ggf. die Abfuhr der Gelben Wertstoffsäcke durchführen.

Es kann jedoch aufgrund der Personalausfälle, insbesondere bei der Abfuhr der Gelben Wertstoffsäcke, zu Einschränkungen bzw. Ausfällen kommen, so dass der SRB bittet, nicht geleerte Restabfallbehälter beziehungsweise nicht abgeholte Gelbe Wertstoffsäcke wieder auf das Grundstück zurückzuholen. Es erfolgt dann keine nachträgliche Leerung der Restabfallbehälter beziehungsweise Abfuhr Gelben Wertstoffsäcke.

Bis zur nächsten Restabfallleerung bittet der SRB die Betroffenen den städtischen Restabfallsack zur Überbrückung zu nutzen. Der Abfallsack kann für 5,50 Euro pro Stück unter anderem im Bürgercenter Bad und Lebenstedt bezogen werden.

Turnhallen wegen Streik geschlossen

Darüberhinaus könne aufgrund des Warnstreiks der Eigenbetrieb Gebäudemanagement keinen Hausmeisterdienst für die Turnhallen der Stadt Salzgitter stellen. Damit sind alle Hallen geschlossen und können nicht genutzt werden. Ausgenommen hiervon sind die Burgsporthalle Gebhardshagen, die TG-Halle sowie die Turnhalle der Grundschule Dürerring, die nicht im Bereitschaftsdienst des Eigenbetriebs liegen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen