Anzeige

Grundschule Salder: Neue Kapazitäten durch Hortausbau

17. April 2018 von
In der Grundschule Salder soll die ehemalige Schulhausmeisterwohnung zum Hort umgebaut werden. Foto: Alexander Dontscheff
Salder. Die ehemalige Schulhausmeisterwohnung im Obergeschoss der Grundschule Salder soll zur Hortnutzung ausgebaut werden. Dadurch würden weitere Unterrichtskapazitäten entstehen. Ein entsprechender Antrag wird in dieser Woche im Finanz- und im Jugendhilfeausschuss diskutiert. Die Entscheidung fällt der Rat der Stadt.

Anzeige

Der Kindergarten Salder betreibt seit 2011/2012 eine Hortgruppe im Musikraum der Grundschule Salder. Dieser Raum wurde für den Hort und den Schulbetrieb gleichermaßen saniert. Es erfolge eine teilweise Doppelnutzung im laufenden Betrieb, heißt es in der Begründung des Antrags. Diese Nutzung sei aufgrund der zu diesem Zeitpunkt stabilen Kinderzahlen im Grundschulalter genehmigt und mit allen Beteiligten abgestimmt worden. In den letzten Jahren sei jedoch ein Anstieg der Kinderzahlen im Grundschulalter zu verzeichnen gewesen, sodass die belegten Räumlichkeiten schnellstmöglich für den erweiterten Schulbetrieb benötigt werden.

Die aktuelle Planung sieht nun einen weiteren Ausbau der ehemaligen Hausmeisterwohnung im Obergeschoss für eine erweiterte Hortnutzung vor. Durch diesen Umbau könne der Umzug der Hortgruppe aus dem Musikraum in das Oberschoss der Grundschule erfolgen. Somit würden für das Schuljahr 2019/2020 weitere Unterrichtskapazitäten für die Grundschule Salder geschaffen. Der Entwurf sei bereits vorab mit der Landesschulbehörde Niedersachsen besprochen worden und wäre genehmigungsfähig.

21 Kinder auf der Warteliste

Der bestehende Bedarf an Betreuungsplätzen im Hortbereich könne teilweise befriedigt werden. Derzeit befänden sich bis Ende 2018 21 Kinder auf der Warteliste für einen Hortplatz in der Kita Salder (Aufnahme zum 1. August 2018). Derzeit seien 48 Plätze von 50 Plätzen belegt, wobei alle Kinder bis auf eines die Grundschule Salder regulär besuchten.

Im Obergeschoss der Kita befänden sich bereits zwei Hortgruppen. Um die benötigten 50 Plätze im Obergeschoss unterbringen zu können, würden alle Räume der ehemaligen Hausmeisterwohnung umgenutzt und entsprechend ausgebaut. Eine der bestehenden Hortgruppenräume werde vergrößert, damit eine Nutzung von 20 Kindern möglich ist. Durch die Zusammenfassung zweier Räume, entstünde ein weiterer Gruppenraum, für maximal 18 Kinder. Zwei weitere Räume könnten jeweils als geforderte Hausaufgabenräume von diesen Hortgruppen genutzt werden. Außerdem entstünden zwei notwendige, geschlechtergetrennte WCs.

Umbaukosten in Höhe von 260.000 Euro

Der gesamte Ausbaubereich muss brandschutztechnisch ertüchtig (Deckenqualität) werden und es werde eine Brandmeldeanlage installiert. Die erforderlichen Umbaukosten in Höhe von 260.000 Euro seien im Wirtschaftsplan für 2018 und 2019 eingeplant. Die durchgeführte Wirtschaftlichkeitsprüfung habe keine günstigeren Ausbauvarianten oder Alternativstandorte ergeben.

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen