Helios Klinikum hat neuen Chefarzt für Altersmedizin

15. Mai 2019
Das Helios Klinikum Salzgitter hat einen neuen Chefarzt in der Klinik für Altersmedizin. Foto: Rudolf Karliczek
Salzgitter. Christian Giere ist der neue Chefarzt der Klinik für Altersmedizin am Helios Klinikum. Dies teilt das Krankenhaus in einer Pressemitteilung mit.

„Es ist schön, dass Sie für mich da sind“, hört Christian Giere oft von Patienten, die auf der Station 1 im Helios Klinikum Salzgitter sehnsüchtig seine Visite erwarten. Der 48-Jährige hat für seine Patienten immer ein offenes Ohr und begeistert mit seiner ruhigen Art. Als neuer Chefarzt der Klinik für Altersmedizin am Helios Klinikum Salzgitter freut er sich jetzt auf seine neue Aufgabe. Seine persönliche und herzliche Bindung zu den Patienten möchte der Facharzt für Innere Medizin und Geriatrie weiterhin nachhaltig pflegen. Zusätzlich im Fokus: Das Angebot der Klinik in Zusammenarbeit mit anderen Fachabteilungen des Hauses und den niedergelassenen Kollegen ausbauen. Der Geriater tritt die Nachfolge von Dr. med. Hans-Thomas Hildebrand an, der sein Übergang in den Ruhestand durch eine Arbeitsreduktion und Abgabe der Verantwortung begleitet, weiterhin aber im Klinikum als stellvertretender Chefarzt tätig sein wird.

„Ich freue mich auf meine neue Aufgabe, weil ich von allen mit offenen Armen empfangen worden bin. Mein Ziel ist es, das hohe Qualitätsniveau unserer Klinik für Altersmedizin weiter auszubauen. Besonders wichtig ist mir deswegen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem gesamten Team vor Ort und mit den niedergelassenen Ärzten sowie kooperierenden Kliniken“, betont der neue Chefarzt. „Wir freuen uns sehr, dass wir Herrn Giere als Nachfolger gewinnen konnten. Gleichzeitig danken wir Herrn Dr. Hildebrand für die hervorragende Arbeit bei dem Aufbau der Klinik für Altersmedizin. Er übergibt an seinen Nachfolger eine sehr gut aufgestellte Abteilung“, so Dr. Alice Börgel, Klinikgeschäftsführerin am Helios Klinikum Salzgitter.

Das Team ist seit Jahren eingespielt. Der Austausch mit den Kollegen anderer Fachabteilung im Haus funktioniert bestens: „Ältere Menschen brauchen eine besondere medizinische Versorgung. Deshalb arbeitet in der Abteilung für Altersmedizin ein hochspezialisiertes Team aus verschiedenen Fachrichtungen Hand in Hand. Neben der Abteilung für Kardiologie können wir die Teams der chirurgischen und orthopädischen Fachabteilungen jederzeit hinzuziehen. Weiter fließt die Expertise der Kollegen aus Bereichen der Schmerzmedizin, Gastroenterologie, Gynäkologie, Urologie oder des Beckenbodenzentrums ein“, betont Giere.
Die Klinik für Altersmedizin, interdisziplinär verbunden in weitere Fachabteilungen des Hauses, betreut ältere Patienten mit Erkrankungen aus allen medizinischen Fachgebieten, wie zum Beispiel nach Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Gefäßkrankheiten sowie nach Schlaganfällen, Brüchen und nach größeren chirurgischen und orthopädischen Eingriffen intensiv gefördert werden müssen.

„Perfekte Arbeitsbedingungen“

Der Chefarzt weiß, dass neue medizinische Konzepte und der Ausbau altersspezifischer Strukturen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Er ist zufrieden: „Wir haben hier perfekte Arbeitsbedingungen und versorgen unsere Patienten in einer tollen Wohlfühlatmosphäre, in sehr hellen und freundlich gestalteten Räumen und mit Hilfe modernster Ausstattung. In unserer Abteilung nutzen wir alle modernen Maßnahmen der Rehabilitation und Frührehabilitation“, erklärt der Mediziner. Akut erkrankte Patienten, die häufig unter Mehrfach- und zusätzlichen chronischen Erkrankungen leiden, werden von einem Team aus speziell geschulten Pflegekräften, Sprach-, Physio- und Ergotherapeuten und Sozialarbeitern sowie Psychologen behandelt und betreut. Mit diesem multiprofessionellen Teamwerden individuelle Therapiepläne erstellt und ein ganzheitlicher Therapieansatz umgesetzt.
Das Therapeutenteam bietet den Patienten entsprechend der ärztlichen Anordnung neben Krankengymnastik, Massagen und Frühmobilisierung auch spezielle Therapien an. Dies ist zum Beispiel die manuelle Therapie und Lymphdrainage, Bobath, Kompression, Knesio-Taping, Fango, Atemtherapie, Ergotherapie und vieles mehr.

„Geriatrie ermöglicht selbstständiges Leben, auch im Alter“

Ziel der geriatrischen Behandlung ist in erster Linie die Verbesserung der Lebensqualität des Patienten durch eine Therapie, die neben der jeweils akuten Erkrankung auch die zusätzlich bestehenden Vorerkrankungen und Fähigkeitsstörungen behandelt. „Mit der Geriatrie bieten wir ein multidimensionales Gesundheitsmanagement an, welches unseren Patienten trotz chronischer Krankheiten ein weitgehend selbständiges Leben in ihrer originären Umgebung ermöglichen soll. Mit der therapeutisch-aktivierenden Pflege und unserem Alltags-Training möchten wir unsere Patienten mobilisieren, damit sie wieder schnellstmöglich in ihre vertraute oder in eine betreute Umgebung zurückkehren können“, so der neue Chefarzt.
In den modernen Räumen im zweiten Obergeschoss versorgt das Team Patienten nach den aktuellsten altersmedizinischen Anforderungen. Zur Verfügung stehen großzügige Therapie-, Aufenthalts- und Untersuchungsräume. Die altersgerechte und barrierefreie Station bietet den Patienten zudem mehr Komfort. Die hellen Zimmer sind mit elektrisch verstellbaren Betten und modernen Fernsehern ausgestattet.
Ein Versorgungsschwerpunkt ist die Alterstraumatologie. Die Zunahme des Anteils älterer Menschen in der Gesellschaft und die schlechte Prognose der Altersfrakturen erfordern neue Versorgungsstrukturen und –konzepte, die die Prognose durch die besonderen Ansätze der Altersmedizin verbessern können. Im Vordergrund steht die Multimorbidität, das bedeutet, die gleichzeitige Behandlung mehrerer Erkrankungen wie des Herz-Kreislaufes, der Nieren, des Bewegungs- und Stützapparates, des Stoffwechsels, der Atmungsorgane, Parkinson oder demenzielle Krankheitsbilder. Mit dem frühen Einsetzen altersgerechter Frührehabilitation direkt im Anschluss an eine, zum Beispiel unfallchirurgische oder orthopädische Operation wird eine zeitnahe Wiedererlangung der Mobilität und die soziale Reintegration möglich.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26