„Historische Chance für unsere Wirtschaftsregion verspielt“

28. Juni 2018
Florian Bernschneider. Foto: Robert Braumann
Region. Nach dem der Rat der Stadt Braunschweig einer weiteren Klärung von Rahmenbedingungen und Details für ein mögliches Gewerbegebiet Braunschweig-Salzgitter zugestimmt hat, verweigerte der Rat der Stadt Salzgitter dieses Vorhaben. Hierzu erreichte uns eine Stellungnahme von Florian Bernschneider, Hauptgeschäftsführer Arbeitgeberverband Region Braunschweig e.V.

„Der Rat von Salzgitter hat eine historische Chance für unsere Wirtschaftsregion verspielt. Es ist wirklich mehr als bedauerlich, dass eine Mehrheit der Ratsleute offensichtlich Angstmachern und Fakenews auf den Leim gegangen sind. Die Debatte im Rat von Salzgitter offenbart zudem auch ein mehr als mangelndes wirtschaftliches Verständnis. Wer meint, man könne den Wohlstand unserer Region im Status Quo bewahren, hat nicht verstanden vor welchen Herausforderungen wir künftig stehen. Wer in Zeiten großer Transformationsprozesse keine neuen Räume für Ansiedlungen schafft, fordert das Schicksal heraus. Es gibt genügend Regionen auf der Welt, in denen man sehen kann, wie einstige wirtschaftliche Kraftzentren zerfielen, weil die Politik nicht die Zeichen der Zeit erkannte. Das dürfen wir in unserer Region nicht zulassen und müssen alles dafür tun, nun andere Räume zu finden, um industrielles Herz Norddeutschlands zu bleiben. Auch wenn es nun leider nur um die Suche der zweitbesten Lösung geht.“

Lesen Sie auch:

Salzgitter stimmt gegen interkommunales Gewerbegebiet

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen