Hochwasserschutz Thema bei Bürgerinformationsgespräch

9. Oktober 2019
Foto (Stadt Goslar): Aktuell lässt die Stadt das Mühlengerenne entlang der Abzucht, das vom Hochwasser stark beschädigt wurde, neu bauen.
Goslar. Die Stadt Goslar lädt zu einem Bürgerinformationsgespräch zum Thema Hochwasser ein. Wie die Stadt Goslar mitteilt, findet das Gespräch Freitag, 25. Oktober, um 16.30 Uhr im Kaiserringsaal im Restaurant Schiefer, Markt 6 statt.

Die Einladung richtet sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger im Stadtgebiet, aber allen voran an Anwohnerinnen und Anwohner, die vom Hochwasser unmittelbar betroffen waren oder in einem flutgefährdeten Gebiet der Stadt Goslar wohnen.

Als Gesprächspartner stehen neben Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk, Erstem Stadtrat Burkhard Siebert und Stadtbrandmeister Christian Hellmeier außerdem der Geschäftsführer des Wasserverbandes Peine, Olaf Schröder, Thomas Moll als Verantwortlicher für den Bereich Hochwasserschutz bei der Stadt Goslar, Tim Meißner als Leiter des Fachdienstes Sicherheit und Ordnung, Oliver Kasties als Leiter des Fachbereiches Zentrale Dienste sowie Hans-Joachim Bienert als Leiter des Fachdienstes Recht zur Verfügung.

Seit dem letzten Bürgerinformationsgespräch im April 2018 ist mehr als ein Jahr vergangen. Die Stadtverwaltung Goslar sei in dieser Zeit jedoch nicht untätig geblieben und habe seitdem eine ganze Reihe von Maßnahmen zum Hochwasserschutz umgesetzt. Die Anschaffung von Beaver-Schlauchdämmen, einer Sandsackfüllmaschine oder die Reparatur von Hochwasserschäden an Brücken, Straßen oder Ufermauern seien nur einige Beispiele dafür. Über die Details und die weiteren Planungen zum Hochwasserschutz möchte die Stadtverwaltung nun im Rahmen einer weiteren Bürgerinformation berichten.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26