Irritation um Bauarbeiten: Warum nicht die ganze Straße?

15. August 2019 von
Warum nur der Fahrbahnbelag unmittelbar in Nähe der Ampel erneuert wurde, erklärt die Stadt Wolfenbüttel. Foto: Niklas Eppert
Wolfenbüttel. Bereits am 8. August wurden in der Ravensberger Straße Sanierungsarbeiten am Fahrbahnbelag im Bereich der dortigen Fußgängerampel durchgeführt. In einer Leseranfrage äußerten sich Anwohner irritiert, weshalb es dabei blieb - obwohl die angrenzenden Straßen insgesamt eine Sanierung nötig hätten. Auf Anfrage der Redaktion erklärte die Stadt Wolfenbüttel die Hintergründe.

Für den Durchgangsverkehr aus und in Richtung der Henriette-Breymann-Gesamtschule wurde die Straße für die Modernisierung gesperrt. Laut der Stadt ging es bei den abgeschlossenen Baumaßnahmen vorrangig um die Wiederherstellung der Fahrbahnmarkierung auf entsprechend geeignetem Straßenbelag – dieser sei zum Zwecke der Verkehrssicherheit im Zuge der Modernisierung der Fußgängerampel an der Ravensberger Straße gleich mit erneuert worden. Der Sprecher der Stadt Wolfenbüttel, Thorsten Raedlein erklärte dazu: „Die Erneuerung der Fahrbahndecke in der Hermann-Steht-Straße befindet sich derzeit in der Prüfung zur Aufnahme in die weitere Bedarfsplanung.“

Was die großflächige Erneuerung der umliegenden Straßen – im Gegensatz zu einer Fahrbahnsanierung zur Aufbringung von Markierungen – bedeutet, erklärt der Sprecher ebenfalls: „In die Prüfung ist insbesondere die Beurteilung sämtlicher Ver- und Entsorgungsleitungen einbezogen. Dies wäre dann eine weitreichendere Maßnahme mit einem erheblich größeren Zeitaufwand und Umfang. 

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26