Johanniter-Einsatz beim Deichbrand-Festival

18. Juli 2019
Beim Deichbrand-Festival sind auch wieder Johanniter-Retter aus der Region vor Ort. Symbolfoto: pixabay
Braunschweig/Salzgitter/Cuxhaven. „Ihr rockt. Wir retten“ – unter diesem Motto reisen Johanniter aus ganz Deutschland in dieser Woche zum Deichbrand-Festival nach Nordholz bei Cuxhaven an. Vom 17. bis 22. Juli stellen etwa 600 ehrenamtliche Einsatzkräfte die Notfallversorgung der rund 50.000 Besucher sicher. Dies teilt die Johanniter-Unfall-Hilfe mit.

Unterstützung erhält der Landesverband Niedersachsen/Bremen dabei von den Johanniter-Verbänden aus Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Berlin und Nordrhein-Westfalen.

Ehrenamtliche Helfer aus Braunschweig und Salzgitter

Die Vorbereitungen in den Verbänden laufen auf Hochtouren. Während der Veranstaltung werden zeitgleich bis zu 200 Helfer aus den Bereichen Sanität, Logistik, Technik und Verpflegung zur Stelle sein. Auch die ehrenamtlichen Kräfte aus Braunschweig und Salzgitter (Regionalverband Harz-Heide) sind mit dabei. Mit einem Rettungswagen und vier Mannschaftstransportwagen werden sie auf alle Eventualitäten vorbereitet sein.

Für Oliver Schiff, stellvertretender Leiter Ehrenamt, Fachbereich Sanitätsdienst, aus dem Ortsverband Braunschweig ist es bereits der dritte Einsatz auf dem Deichbrand. „An so einem großen Einsatz beteiligt zu sein, ist für uns immer wieder etwas ganz Besonderes“, sagt Schiff, der gemeinsam mit 30 weiteren Kollegen nach Nordholz reisen wird. „Wir sind gespannt darauf, die Kollegen aus anderen Verbänden wiederzusehen, alte Freundschaften zu vertiefen und neue zu knüpfen.“

Team kümmert sich um Sanitätsdienst

Seit 2014 kümmert sich das Team rund um Einsatzleiter Thorsten Ernst um die Organisation des Sanitätsdienstes beim Deichbrand-Open-Air. Insgesamt betreiben die Johanniter acht Unfallhilfsstellen (UHS) auf dem gesamten Veranstaltungsgelände. Die Helfer aus Harz-Heide unterstützten dabei ihre Kollegen aus Wunstorf bei der größten UHS. „Wir übernehmen die Erstversorgung von Verletzten und können kleinere Wunden schnell behandeln“, sagt Oliver Schiff. Rund 40 ehrenamtliche Johanniter aus verschiedenen Ortsverbänden versorgen die eigenen Helfer nahezu rund um die Uhr mit ausreichend Essen und Trinken.

„Wir freuen uns auf den Einsatz und sind optimistisch, dass alles weitestgehend ruhig bleibt“, erklärt Ernst. „Die Besucher sind bei uns in guten Händen.“

Das Deichbrand-Festival ist eines der größten Open-Air-Spektakel in Deutschland. Bereits in den vergangenen Jahren haben die Johanniter den Sanitätsdienst gestellt. In 2018 mussten die Johanniter-Retter rund 4000 Mal tätig werden: bei Schürfwunden, alkoholbedingten Problemen, Prellungen, Stauchungen, Atembeschwerden und Brandverletzungen. Bei dieser Vielzahl von Menschen in Feierlaune sind aber auch Knochenbrüche und schwere Notfallsituationen nie ganz auszuschließen.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26