Klimaschutz: KVG und VVG kaufen gemeinsam Elektrobusse

8. April 2019
So werden die neuen Sileo-Elektrobusse für die KVG aussehen. Bildnachweis: Sileo.
Salzgitter/Wolfenbüttel. Die Kraftverkehrsgesellschaft mbH Braunschweig (KVG) und die Verdener Verkehrsgesellschaft (VVG) gehen für mehr saubere Luft neue Wege. Nach einem gemeinsamen Ausschreibungswettbewerb haben die beiden Verkehrsunternehmen kürzlich einen Auftrag über drei Elektrobusse an den Salzgitteraner Hersteller Sileo vergeben. Dies berichtet die KVG in einer Pressemitteilung.

Bis Ende des Jahres 2019 werde dieser zwei emissionsfreie Busse an die KVG und einen an die VVG ausliefern. Bestellt wurden 12 Meter lange Solobusse, die auf Linien in Salzgitter, Wolfenbüttel und Verden zum Einsatz kommen. Durch die gemeinsame Beschaffung der emissionsfreien Busse würden die KVG und VVG eine höhere Stückzahl pro Auftrag erreichen. Damit wollen sie den Elektroantrieb wirtschaftlich nachhaltiger auf die Straße bringen. Beide Unternehmen würden sich zukünftig auch hinsichtlich Fragen des praktischen Einsatzes der Elektrobusse und ihrer Technik unterstützen. Durch den gegenseitigen Erfahrungsaustausch solle das fachliche Know-how schneller ausgebaut werden.

In die Ausschreibungsgemeinschaft für Elektrobusse reihe sich für das nächste Verfahren auch die Stadtbus Goslar GmbH ein. Daher würden die drei Verkehrsunternehmen zunächst einen gemeinsamen Antrag auf Fördermittelmittel des Bundes stellen. Bei einem positivem Bescheid würden insgesamt elf Elektrofahrzeuge beschafft werden (KVG acht Busse, VVG zwei Busse, Stadtbus Goslar ein Bus).

Bis 2024 sollen 25 Prozent der Busse elektrisch fahren

Die KVG setzt seit Anfang 2017 bereits drei Sileo-Elektrobusse im Linienverkehr ein. In einer zweijährigen Projektphase überzeugten die Fahrzeuge hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Fahrgastkomfort. Daher habe der KVG-Aufsichtsrat beschlossen, dass bis zum Jahr 2024 48 Busse elektrifiziert werden sollen (rund 25 Prozent der Gesamtflotte). KVG-Geschäftsführer Axel Gierga beurteile positiv, dass die Elektromobilität bei der KVG ausgebaut werde: „Wir wollen dieses Jahr mit unseren Partnern elf E-Busse beschaffen. Damit wir diese Herausforderung auch finanziell bewältigen können, brauchen wir neben der Landesförderung auch die Unterstützung aus Fördermitteln des Bundes.“

Die VVG setze auf ihren Linien derzeit nur Diesel-Busse ein. „Durch die Zusammenarbeit mit der KVG können wir in der Startphase von der Projekterfahrung der KVG profitieren. Wir wollen hier in Verden schnellstmöglich einen stabilen Elektrobuseinsatz implementieren und freuen uns darauf, unseren Fahrgästen bald die neuen Busse vorstellen zu können. Neben beiden Verkehrsunternehmen und den Fahrgästen profitiert davon letztendlich die Umwelt und damit jeder einzelne Bürger“, bekräftigt VVG-Geschäftsführer Henning Rohde die gemeinsame Elektrobuskooperation.

Sileo-Geschäftsführer überzeugt

Besonders wichtig seien KVG und VVG im Rahmen der Fahrzeugausschreibung eine hohe Reichweite und die reine Übernachtladung der Batterien auf dem Betriebshof gewesen. Sileo-Geschäftsführer Murat Bozankaya habe sich durch den Auftrag der beiden Verkehrsunternehmen von seinem Fahrzeugkonzept überzeugt gezeigt: „Unsere Elektrobusse haben bei der KVG im praktischen Einsatz bewiesen, dass sie das Reichweiteversprechen von über 200 Kilometern locker einhalten. Wir freuen uns, dass wir den eingeschlagenen Klimaschutzweg der KVG mit unseren Fahrzeugen hautnah weiter begleiten dürfen und sind uns sicher, auch die Erwartungen der VVG zu erfüllen.“

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26