Kriegsgräberfürsorge: Frank Klingebiel bekommt goldene Ehrennadel

8. April 2019
Oberbürgermeister Frank Klingebiel begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Bezirksvertretertages. Foto: Stadt Salzgitter
Salzgitter. Am Donnerstag, 4. April, fand im Kniestedter Herrenhaus in Salzgitter- Bad der Bezirksvertretertag des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge statt. Oberbürgermeister Frank Klingebiel wurde mit einer goldenen Ehrennadel geehrt. Dies teilt die Stadt Salzgitter mit.

Oberbürgermeister Frank Klingebiel, der zugleich Vorsitzender des Kreisverbandes Salzgitter ist, habe die anwesenden Vertreterinnen und Vertreter begrüßt und dankte für deren langjähriges Engagement. Weiterhin sagte er: “Wir brauchen den Volksbund für die Kriegsgräberfürsorge und die Jugendarbeit. Wir arbeiten im Volksbund für den Frieden und wollen viele junge Menschen zu dieser Arbeit motivieren.“ Im Rahmen des Bezirksvertretertages wurden die Mitglieder des Bezirksvorstandes und die Delegierten zum Landesvertretertag, der im Juni in Wolfsburg stattfindet, gewählt. Walter Johannes-Herrmann sei erneut zum Bezirksvorsitzenden des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge gewählt worden.

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt wäre die Ehrung von verdienten Mitgliedern gewesen. Walter-Johannes Herrmann und Michael Gandt, der Geschäftsführer des Verbands Braunschweig, hätten Oberbürgermeister Frank Klingebiel die goldene Ehrennadel verliehen. Er sei seit 2007 Vorsitzender des Kreisverbandes Salzgitter. Mit der bronzenen Ehrennadel geehrt worden wären Carsten Bauerochse, welcher seit 2013 Kreisgeschäftsführer in Salzgitter sei und dort die alljährliche Haus- und Straßensammlung sowie die Mitgliederversammlung organisiere.

Friedhöfe als Lernorte

Außerdem mit einer goldenen Ehrennadel ausgezeichnet wurden Sandra Gelf und Eva-Maria Algermissen aus dem Bezirksvorstand, Wolfgang Hage aus dem Kreisverband Goslar sowie Hans-Jürgen Honsa aus dem Kreisverband Salzgitter. Mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet wurden Merit Bekedorf aus dem Kreisverband Göttingen-Stadt sowie Rüdiger Kaufmann aus dem Kreisverband Gifhorn. Die weißgoldene Ehrennadel habe Wolfgang Welge erhalten, der seit 1963 Mitglied im Volksbund sei und seit 2001 als Delegierter für den Kreisverband Peine tätig ist. Er ist seit 2005 Initiator der Haus- und Straßensammlung in der Ortschaft Edemissen, die durch Schülerinnen und Schüler der dortigen Realschule durchgeführt werde.

Zum Abschluss der Veranstaltung informierte Dr. Dirk Reitz über das Projekt „19 für 19, Friedhöfe als zeitgemäße Lernorte“. Dieses Projekt umfasse eine Ausstellung, die an verschiedenen Standorten von Kriegsgräberstätten in Europa zu sehen sei. Wer sich für die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge interessiere, Mitglied werden möchte oder alte Unterlagen von Gefallenen besitze, dem stehe der Kreisgeschäftsführer, Carsten Bauerochse, unter der Rufnummer 05341 / 839-3200 oder per E-Mail an carsten.bauerochse@stadt.salzgitter.de zur Verfügung.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26