KVG Braunschweig beschafft weitere 10 Elektrobusse

13. Dezember 2018
Einer der drei KVG-Elektrobusse: Hier an der zentralen Haltestelle "Salzgitter-Lebenstedt, Bahnhof". Foto: KVG
Region. Der Aufsichtsrat der Kraftverkehrsgesellschaft mbH Braunschweig (KVG) hat in seiner Dezembersitzung den Investitionsplan für das kommende Jahr genehmigt. Damit gab er unter anderem grünes Licht für die Beschaffung von zehn Solo-Elektrobussen. Zwei Batteriebusse schreibt die KVG bereits europaweit aus, acht weitere folgen im Jahr 2019.

Für diese wird zuvor eine Förderung durch den Bund beantragt, berichtet die Kraftverkehrsgesellschaft mbH Braunschweig in einer Pressemitteilung am heutigen Donnerstag. Die Produktionskapazitäten der Hersteller sind hochgradig ausgelastet, weshalb mit einer langen Lieferzeit gerechnet wird. Neben der Fahrzeugbeschaffung sind für 2019 auch weitere Investitionen in die Digitalisierung vorgesehen.

E-Gelenkbusse zu beschaffen sei für die KVG zum derzeitigen Stand hingegen wirtschaftlich noch nicht tragbar. Daher würden 2019 auch acht Gelenkbusse mit Euro-6-Dieselmotor gekauft. Diese würden allerhöchste Emissionsanforderungen erfüllen, denn anders als bei Autos gebe es zum Beispiel keine Stickoxidproblematik. Aus Sicht des Aufsichtsratsvorsitzenden Rolf Stratmann bekennt sich die KVG klar zur Umwelt: „Der neue Investitionsplan bestätigt den eingeschlagenen Modernisierungskurs. Finanziell hat der Dieselmotor zwar derzeit noch die Nase vorn, doch mittelfristig sehen wir keine erkennbare Alternative zu Elektromobilität. Die KVG nimmt ihre klimapolitische Verantwortung ernst. E-Busse tragen spürbar zur Reduzierung von Lärm und Schadstoffen bei. Sie reduzieren den Verbrauch von fossilen Brennstoffen, wodurch der Umweltvorteil des ÖPNV gegenüber dem Individualverkehr weiter wächst.“

Positives Fazit aus Projekt Leo

Grundlage für den Ausbau der KVG-Elektrobusflotte sei ein im April erfolgter Aufsichtsratsbeschluss auf Basis des positiven Fazits aus dem Projekt Leo (Linienbetrieb mit elektrischen Omnibussen), welches die KVG vor über zwei Jahren startete. Derzeit befördert die KVG Fahrgäste in Salzgitter, Wolfenbüttel und Helmstedt mit drei Elektrobussen. Bis 2023 sollen es 48 Solobusse mit elektrischem Antrieb werden. Das entspricht rund 25 Prozent der Gesamtflotte. Die KVG setzt auf reichweitenstarke E-Busse mit Übernachtladung auf den Betriebshöfen.

Die KVG bietet ihren Fahrgästen bereits seit drei Jahren ein flächendeckendes Echtzeitinformationssystem für alle über 1.000 angefahrenen Haltestellen an. Zukünftig sollen Fahrgäste aller Unternehmen im Verkehrsverbund Region Braunschweig (VRB) von Echtzeitinformationen und einer digital gesteuerten unternehmensübergreifenden Anschlusssicherung profitieren. Daher wird die KVG 2019 im Rahmen des VRB-Echtzeitprojekts in eine Schnittstelle zur Anbindung an die Datendrehscheibe Bremen/Niedersachsen investieren. Diese werde auch eine landesweite Echtzeitintegration ermöglichen.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26