Landessuperintendent Eckhard Gorka ordinierte Julian Bergau zum Pastor

18. August 2019
Eckhard Gorka und Julian Bergau im Kreis von Kirchenvorstehern und Kollegen. Foto: Ev.-luth. Kirchenkreis Peine
Peine. Gute 30 Jahre ist es her, dass die letzte Ordination in der Lutherkirche in der Südstadt vollzogen wurde. Nun freute sich Landessuperintendent Eckhard Gorka, den neuen Pastor Julian Bergau am Samstag im Amt zu begrüßen. In einem feierlichen Gottesdienst segnete er ihn für die neuen Aufgaben. Davon berichtet der evangelisch-lutherische Kirchenkreis Peine.

„Herzlich willkommen in der Firma Gott, Sohn, Geist und Nachfolger am Walzwerk. Hier ist das Merkblatt zur Arbeitssicherheit. Hier das für den Datenschutz. Unterschreiben Sie bitte jeweils unten links. Da ist Ihre Werkbank. Wir arbeiten im Drei-Schichten-System rund um die Uhr. Als Anfänger brauchen Sie aber nur zwei Schichten zu arbeiten – pro Tag. Glückauf“, habe der Landessuperintendent gewohnt humorvoll seine Predigt begonnen. Er habe den Werdegang Bergaus umrissen, der 1983 in Hannover in einer Pastorenfamilie geboren wurde. Nach einem Ausflug in die Kulturwissenschaften habe er Theologie in Göttingen studiert, dort auch sein Vikariat absolviert und seine Doktorarbeit geschrieben. 2006 habe er dort seine Frau Elizabeth geheiratet und die Söhne Paul und Benjamin seien zur Welt gekommen. Nun trete er seinen Probedienst in der Lutherkirche an und beende die kurze Vakanzzeit, die nach dem Weggang von Pastor Dr. Sebastian Thier im Februar dieses Jahres entstanden sei.

„Ja, ich bin bereit“

Alle Ordinationsfragen habe Bergau mit einem klaren „Ja, ich bin bereit“ beantwortet und auch die Gemeinde habe eindeutig bekräftigt, ihren neuen Seelsorger unterstützen zu wollen. Superintendent Dr. Volker Menke habe die Ordinationsurkunde verlesen und abschließend haben Kirchenvorsteher, Kollegen und Weggefährten dem frisch gebackenen Pastor Segenswünsche mit auf den Weg gegeben. Als erste Amtshandlungen habe Pastor Bergau dann die Fürbitten gelesen und die Gemeinde mit dem Segen entlassen. Für den enstprechenden musikalischen Rahmen sorgten der ökumenische Chor und Ina Wilhelm an der Orgel. In der benachbarten Lutherkapelle haben bereits Sekt, Saft und ein kleiner Imbiss auf die Gäste gewartet, unter ihnen Kollegen aus dem Stadtverband der Kirchen, Vertreter der Takva-Moschee, der katholischen Gemeinde und des Kindergartens und Familienzentrums. Nach dem Reigen der Grußworte habe es noch reichlich Gelegenheit gegeben, mit dem neuen Pastor ins Gespräch zu kommen.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26