Anzeige

Leichenfund nach Suchaktion – Was geschah am Beddinger Hafen?

12. Mai 2018 von
Was geschah am Beddinger Hafen? Der Einsatzort war nach der Alarmierung großflächig abgesperrt. Foto: Eva Sorembik
Salzgitter. Seit dem heutigen Vormittag lief am Beddinger Hafen eine große Suchaktion nach einem 49-Jährigen, der bereits seit dem gestrigen Freitagabend als vermisst gemeldet wurde. Nun die traurige Nachricht: Der Mann konnte nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden. Die Hintergründe sind allerdings völlig unklar. Laut Polizei werde in alle Richtungen ermittelt.

Anzeige

Seit etwa 11 Uhr hatten unter anderem Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Salzgitter, der Freiwilligen Feuerwehren, des THW und des DLRG gemeinsam mit der Werksfeuerwehr der Salzgitter AG das Hafenbecken nach einer Person abgesucht. Der 49-Jährige ist gestern gegen 22 Uhr zum letzten Mal gesehen worden. Seit 11.50 Uhr herrscht die traurige Gewissheit: Die Leiche des Vermissten wurde von Tauchern im Wasser des Hafenbeckens gefunden.

Unglücksfall oder Fremdschulden?

Die Hintergründe zum Tod sind auch jetzt noch völlig unklar. Wie Polizeisprecher Matthias Pintak gegenüber regionalHeute.de erklärt, werde derzeit in alle Richtungen ermittelt. Ob es sich bei dem Tod des 49-Jährigen um einen Unglücksfall handelte oder wohlmöglich sogar Fremdverschulden eine Rolle spielt, kann ebenfalls nicht gesagt werden. Aufschluss darüber könnten schon bald aber Experten der Polizei geben. Diese befinden sich vor Ort und rekonstruieren das Geschehen, so Pintak.

Lesen Sie auch:

Feuerwehreinsatz am Hafen Beddingen: Eine Person wird vermisst

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen