Mit Messer bedroht: 25-Jähriger soll Frauen zum Sex gezwungen haben

3. Januar 2019 von
Dem 25-Jährigen wird mehrfache Vergewaltigung vorgeworfen. Symbolfoto: Archiv
Salzgitter. Schwere Vorwürfe gegen einen jungen Mann aus Salzgitter: Vor dem Braunschweiger Landgericht muss sich der 25-Jährige ab dem 7. Januar wegen mehrfacher Vergewaltigung verantworten. In vier Fällen soll er Prostituierte in Salzgitter-Lebenstedt zum Sex gezwungen haben, einmal habe er eine Frau sogar mit einem Messer bedroht.

„Im Zeitraum vom 4. Oktober 2017 bis zum 24. Juni 2018 habe der Angeklagte an vier unterschiedlichen Tagen Prostituierte in ihren Wohnungen aufgesucht. Nach dem Öffnen der Tür sei ihm von den jeweiligen späteren Geschädigten klar gemacht worden, dass sexuelle Handlungen nur gegen Bezahlung erbracht würden. Trotz der ablehnenden Haltung habe der Angeklagte die Geschädigten gegen ihren Willen festgehalten und sexuelle Handlungen an ihnen vorgenommen beziehungsweise vornehmen lassen“, schildert das Landgericht in einer Pressemitteilung. In einem Fall habe der Angeklagte die Geschädigte mit einem Messer bedroht, in einem anderen habe der 25-Jährige eine Prostituierte mit den Worten „I kill you“ gedroht. In drei Fällen sei den Geschädigten die Flucht nach draußen gelungen. „Bei der letzten Tat am 24. Juni 2018 habe der Angeklagte die Geschädigte auf den Kopf geschlagen und aus Angst habe diese die Vornahme sexueller Handlungen mit ihr geduldet“, heißt es in der Pressemitteilung. Der 25-Jährige befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26