Nach dem Unwetter: Schlamm und Wasser in Binder und Westerlinde

16. Oktober 2019
Die Aufräumarbeiten zogen sich bis in die Abendstunden hin. Fotos: Feuerwehr
Binder/Westerlinde. Nach dem niedergegangenen Starkregen in der Nacht zum Mittwoch hatten die Feuerwehren in der Samtgemeinde Baddeckenstedt wieder einiges zu tun. Durch das Unwetter liefen in der Ortschaft Binder und Westerlinde Keller und Garagen voll. Dies berichtet die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

Das größte Problem für die alarmierten Einsatzkräfte wäre der zähe und sehr glatte Schlamm gewesen, der sich durch die beiden Ortsteile ergossen habe und teilweise über 20 Zentimeter auf den Straßen und Gehwegen stand. Die ersten Feuerwehren seien bereits in der Nacht und direkt nach dem Unwetter mit dem Auspumpen von Kellern sowie den ersten Sicherungsmaßnahmen der völlig überflutenden Ortsdurchfahrt in Binder beschäftigt gewesen.

Am Morgen habe sich in den Ortschaften das ganze Ausmaß gezeigt. Die Ortsfeuerwehren Binder und Westerlinde reinigten Kanaleinläufe, Straßen und Gehwege. Die erforderliche Unterstützung hätten die Kameraden durch die Feuerwehren Wartjenstedt, Burgdorf, dem Tanklöschfahrzeug aus Sehlde sowie mehrerer Landwirte mit Treckern und Räumgerät bekommen. Die Aufräumarbeiten zogen sich aus der Nacht heraus über den ganzen Tag hin.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26