Obduktion des zweiten Toten vom Fredenberg: Kein natürlicher Tod

15. April 2019 von
Der zweite Tote wurde in einem Wohnhaus in der Einsteinstraße gefunden. Foto: Nick Wenkel
Salzgitter. Nach den Ereignissen im Fredenberg am vergangenen Donnerstag, bei denen ein Mann getötet und ein zweiter tot in einer Wohnung aufgefunden wurde, ist nun auch die Obduktion des zweiten Toten durchgeführt worden. Das teilt die Staatsanwaltschaft Braunschweig auf Anfrage mit. Mit Details hält man sich dabei allerdings zurück.

„Die Obduktion des in der Wohnung aufgefundenen Toten hat ergeben, dass eine nicht natürliche Todesursache vorliegt“, schreibt Erste Staatsanwältin Julia Meyer. Konkreteres zur Todesursache könne derzeit jedoch nicht mitgeteilt werden, um die Ermittlungen zu einem möglichen Tötungsdelikt nicht zu gefährden. „Auch in den nächsten Tagen wird nicht mit weiteren Details zu rechnen sein“, so Meyer abschließend.

Wie die Staatsanwaltschaft bestätigt, war der zweite, zuletzt obduzierte Tote erst 22 Jahre alt.

Lesen Sie auch:

Der Horror vom Fredenberg – Zwei Tote an einem Abend

Fredenberg-Drama: Obduktion liefert neue Erkenntnisse

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26