Polizei fahndet nach Betrüger: Mehr als 100.000 Euro gestohlen

16. Oktober 2019
Gesuchter Tatverdächtiger nach Betrug
Region. Nachdem im Dezember letzten Jahres bislang unbekannte Täter Geld in der Höhe von mehreren 100.000 Euro gestohlen haben, sucht die Polizei einen der bislang unbekannten Mittäter. Dafür wurde ein Selfie des Täters veröffentlicht, berichtet die Polizei.

Im Rahmen eines umfangreichen Betrugsverfahrens sucht die Polizei einen der bislang unbekannten Mittäter. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen, Zentralstelle Internet- und Computerkriminalität, erging ein richterlicher Beschluss, welcher zur Feststellung der Identität des unbekannten Mittäters die Veröffentlichung einer Abbildung des Mannes anordnet, sodass die Polizei Braunschweig, Taskforce Cybercrime, nunmehr ein Bild von ihm veröffentlicht.

Im Dezember 2018 veranlasste der bislang unbekannte Täter mehrere Transaktionen von einem fremden Girokonto auf ein von ihm zuvor unterfalschen Personalien eingerichtetes Bankkonto. Noch bevor die betroffene Bank des Geschädigten nach Kenntniserlangung von der Betrugstat die transferierte Summe zurückfordern konnte, wurden hohe Beträge über Kryptowährungsanbieter in Bitcoins transferiert und global gestreut. Es entstand ein Schaden von mehreren 100.000 Euro.

Im Rahmen der angeordneten Öffentlichkeitsfahndung wird die Bevölkerung um ihre Mithilfe gebeten. Wer Hinweise zu dem Mann und seinem Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei Braunschweig unter 0531/476-2516 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26