Psychische Erkrankung: 27-Jähriger schlägt Vater tot

20. August 2019 von
Der Vater des Angeklagten starb im Krankenhaus. Symbolfoto: Pixabay
Braunschweig/Salzgitter. Am morgigen Mittwoch beginnt vor dem Brauschweiger Landgericht der Prozess gegen einen 27 Jahre alten Mann aus Salzgitter. Ihm wird vorgeworfen am 5. Februar mit einer solchen Wucht auf seinen Vater eingeschlagen zu haben, dass dieser kurze Zeit später im Krankenhaus seinen Verletzungen erlag.

Wie das Braunschweiger Landgericht mitteilt, soll der Angeklagte seinem Vater während einer Auseinandersetzung mehrfach mit der Faust ins Gesicht und in die rechte Körperhälfte geschlagen haben. Hierdurch habe der Vater neben Knochenbrüchen im Gesicht eine Hirneinblutung sowie Prellungen im Brustkorb erlitten. Trotz einer durchgeführten Notoperation verstarb er am 8. Februar an einer Lungenembolie in Verbindung mit einer Trombenbildung. Aufgrund seiner psychischen Erkrankung sei der Beschuldigte bei der Tat schuldunfähig gewesen. Die Staatsanwaltschaft strebe die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26