Schwerer Zusammenstoß – Fahrer wird aus dem Auto geschleudert

4. Oktober 2019 von
Das Ausmaß der Schäden zeigt, mit welcher Wucht die Fahrzeuge aufeinandergeprallt sein müssen. Fotos: Rudolf Karliczek
Salder. Zwischen Salder und Lichtenberg ereignete sich am Nachmittag ein schwerer Verkehrsunfall. Eines der beteiligten Fahrzeuge landete hinter der Leitplanke, der Fahrer wurde ins Gebüsch geschleudert und musste schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Auch der andere Fahrer musste mit schweren Verletzungen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Wie Arne Sicks, Einsatzleiter vor Ort berichtet, seien die Wachen eins und zwei der Berufsfeuerwehr Salzgitter, die Freiwillige Feuerwehr Salder und der Rettungsdienst durch die Polizei alarmiert worden. Nach Eintreffen der Rettungskräfte kümmerte sich die Feuerwehr unverzüglich um die Erstversorgung der schwerst verletzten Person, die aus ihrem Fahrzeug geschleudert worden war. „Nach der Untersuchung der herausgeschleuderten Person haben wir festgestellt, dass die Person derart schwer verletzt ist, dass wir den Rettungshubschrauber nachgefordert haben“, erklärt Einsatzleiter Arne Sicks. Zusätzlich wurden durch die Feuerwehr auslaufende Betriebsstoffe gesichert. An beiden Fahrzeugen wurde die Batterie abgeklemmt – die Feuerwehr entschied sich, die Batterie aus einem der Autowracks vollständig auszubauen und sicherzustellen, da diese durch den Aufprall schwer beschädigt wurde.

Der zweite Unfallfahrer wurde durch den Rettungsdienst und den Notarzt vor Ort behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Zum Unfallhergang sind aktuell noch keine Details bekannt.

Der Rettungshubschrauber landete auf dem Radweg neben der Fahrbahn. Die Straße musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26