Stadt will Immobilien in Watenstedt für 13 Millionen ankaufen

6. Februar 2018 von
Die Stadt Salzgitter will Wohnimmobilien in Watenstedt ankaufen. Symbolfoto: Frederick Becker
Salzgitter. Um den städtebaulichen Missstand in Watenstedt zu beseitigen, plant die Stadt Salzgitter im Rahmen eines Ankaufprogramms vor Ort befindliche Wohnimmobilien für 13 Millionen Euro zu erwerben. Dies sieht ein Beschlussvorschlag vor, der am 13. Februar den Wirtschafts- und Steuerungsausschuss beschäftigen wird.

Dies soll etappenweise in einem Zeitraum von bis zu 13 Jahren (2018 bis 2030) erfolgen. Somit müsste jährlich eine Million Euro für das Programm bereit gestellt werden. Der Ankauf soll seitens einer Projektgesellschaft erfolgen, der 20 Prozent der Beteiligung an der Wohnungsbaugesellschaft mbH Salzgitter (Wohnbau) übertragen werden soll. Im städtischen Haushalt sollen daher für die Jahre 2018 bis 2020 jährliche Zuschüsse in Höhe von 250.000 Euro und in den Jahren 2021 bis 2030 Zuschüsse in Höhe von jährlich 500.000 Euro zur Verfügung gestellt werden.

Auf die Verwaltung käme die Aufgabe zu, notwendige Beschlüsse vorzubereiten sowie die notwendigen Genehmigungen einzuholen.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26