Transporter kracht in Stauende auf A39 – Mehrere Schwerverletzte

3. Februar 2019
Die A39 war nach dem Unfall voll gesperrt. Fotos: Rudolf Karliczek
Baddeckenstedt. Auf der A39, zwischen dem Dreieck Salzgitter und Baddeckenstadt, kam es am heutigen Sonntag zu einem schweren Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Kleintransporters übersah dabei ein Stauende und krachte nahezu ungebremst in ein Auto. Mehrere Personen wurden schwer verletzt.

Wie Matthias von Wagner von der Autobahnpolizei Hildesheim erklärt, habe der Transporterfahrer wohl das Stauende übersehen und sei dadurch gegen das Heck eines im Stau wartenden Fahrzeugs geprallt. Das Auto wurde bei dem Zusammenprall gegen die Mittelschutzplanke gesteuert. Insgesamt forderte der Unfall vier Verletzte, mehrere davon schwer. Zwei Personen wurden vom Rettungsdienst in das Klinikum Salzgitter gebracht, die anderen beiden nach Hildesheim. Die Strecke war zwischenzeitlich vollgesperrt.

Der Kleintransporter nach dem Zusammenstoß.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26