Einblick in die Tierwelt beim Talentcampus in den Ferien

23. Juli 2019
Die Kinder nahmen die Ausflüge in die Tierwelt als Inspiration für ihre Kunstobjekte. Foto: Stadt Salzgitter
Salzgitter. 21 Kinder im Alter von 9 bis 14 Jahren hatten ein volles Programm unterstützt durch drei Dozenten und wieder einmal dem Therapiehund Mila. Die Ausflüge in die heimische Tierwelt waren ein echtes Abenteuer. Daraus entstand in einer Gemeinschaftsarbeit eine eigene Zeitschrift am PC. Es wurde recherchiert und Informationen bei den Exkursionen gesammelt. Dies teilt die Stadt Salzgitter mit.

Der erste Talentcampus der Volkshochschule (VHS) in den Sommerferien ist gelaufen und am Ende gab es nur strahlende aber auch etwas traurige Gesichter, da die sieben Tage so schnell vorbei gegangen sind. Vom 04.Juli bis 12.Juli hieß es in den Räumen der VHS im Kniestedter Herrenhaus „Tierisch gut – Heimische Tierwelt“.

Besuch beim NABU

Gemeinsam besuchten sie die fleißigen Bienen beim NABU in Salzgitter-Lebenstedt und erfuhren dort einiges über die Bienenvölker aber auch über erneuerbare Energie. Einige probierten den leckeren Honig direkt aus der Wabe, während eine Drohne bei anderen auf den Händen herumwanderte.

Fleißig mussten alle auf einem Fahrrad in die Pedale treten, um eine Glühbirne zum Leuchten zu bringen, jedoch beim Wasserkocher gerieten alle aus der Puste. Nach dem Wochenende ging es zum Eulenwelt-Falkenhof Harz in Güntersberge. Nach einer Führung durften alle direkten Kontakt mit jungen Eulen, einem Bartkauz und jungen Frettchen aufnehmen. Aber das Glanzlicht war der Fototermin mit dem Rotmilan. Jeder durfte sich mit ihm auf einem Lederhandschuh fotografieren lassen.

Kunstobjekte der kleinen Talente

Es entstanden außer den Steckbriefen am PC viele eigene Kunstobjekte. Die kreative Umsetzung des Themas erfolgte durch verschiedene Maltechniken mit Ölpastellkreiden, Aquarellkreiden, Aquarellgraphitstiften und einem Wassertankpinsel. Außerdem wurden Steine bemalt, Leinwände gestaltet, Linolschnitte gedruckt und Specksteine bearbeitet.

Die Kinder fertigten eigene Kunstobjekte an. Foto: Stadt Salzgitter

Zu Beginn des Talentcampus teilten sich die Kinder in verschiedene Gruppen auf. Während der ganzen Woche wurden verschiedene Wettbewerbe durchgeführt. Der letzte fand beim Besuch des Wildgatters in Hildesheim statt, wo es Ziel war die heimischen Tiere dort kennenzulernen und zu zeichnen, um abschließend bei einer Schatzsuche den Schatz zu finden.

Wiedersehen beim nächsten Talentcampus

Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung, die allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat. Und einige treffen sich bereits beim nächsten Talentcampus wieder.

Das Konzept des Talentcampus ist ein Beitrag des Deutschen Volkshochschul-Verbands zum Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Die Volkshochschule Salzgitter beteiligt sich seit 2013 in dem Projekt. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche mit Ferienangeboten zu fördern. Der Talentcampus eröffnet neue Bildungschancen, vermittelt Neues und Kreatives. Das Ferienprogramm findet ganztägig statt und ist kostenlos einschließlich Verpflegung und Materialien.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26