Viel zu entdecken im Actioncamp – Ein ganz besonderes Ferienprojekt

10. August 2019
Junge Künstler aus sechs Nationen, Sänger, Percussionisten und Blasmusiker beschäftigen sich in Salzgitter mit dem Zusammenleben in einer multikulturellen Gesellschaft und treten am Sonntag um 18 Uhr im Mühlengarten in Salder auf. Fotos: Rudolf Karliczek
Salzgitter. Nach einer erlebnisreichen Woche neigt sich das Actioncamp „kidSZity“ dem Ende zu. Die Bildungsgesellschaft Sophia und das Kinderzentrum Jumpers haben in Kooperation mit der IGS Salzgitter das Camp organisiert und sind mehr als zufrieden. Das berichtet Tim Wildhofer.

„Wir wollten mit „kidSZity“ ein Ferienprojekt realisieren“, erklärt Sophia-Geschäftsführer Michael Rolke, „in dem die Kinder vielfältigen Aktivitäten nachgehen können: Sport und Handwerk, Musik und Kunst. Von der Begeisterung, die wir hier tagtäglich erleben, sind wir überwältigt.“

Seit letztem Sonntag gab es für die Mädchen und Jungen viel zu entdecken und zu lernen: Trommeln und Tanzen, Malen und Modellieren, Singen und Musizieren. Beim Karate- und American-Football-Training wurde ordentlich geschwitzt und beim Akrobatik-Workshops an der Körperbeherrschung gearbeitet. Am Beauty-Stand gab es Anleitungen zum Schminken und Frisieren, und im Yoga-Zelt konnten alle erstmal tief durchatmen.

Beim Akrobatik-Workshops an der Körperbeherrschung gearbeitet.

Das Handwerk war mit der Unternehmensgruppe B&O im Actioncamp vertreten. Dort wurden nicht nur Spiele wie Ringwerfen und der „Heiße Draht“ angeboten sondern auch handfeste Aktivitäten wie Wandmalerei und das Bauen von Vogelhäusern. Laut Frank Rümpel, dem Leiter des B&O-Standes, wurden schon über 70 Vogelhäuser gebaut. Handwerkliches Geschick sei ein wichtiger Baustein für die spätere Lebenstüchtigkeit: „Beim Umgang mit Werkzeug oder dem Bedienen einer Bohrmaschine gibt es viel zu beachten. Deshalb ist es gut, wenn die Kinder schon früh mit solchen Geräten in Kontakt kommen.“

„Kinder können über sich hinauswachsen“

Lauren Everett, Projektleiterin bei den Jumpers Salzgitter, zeigt sich begeistert von der Veranstaltung. „Es ist toll, dass die Kinder hier über sich hinauswachsen können.“. Auch der positive Umgang mit Scheitern gehöre zu einer gesunden Charakterbildung. „Von Tag zu Tag entwickeln die Jugendlichen im Actioncamp immer mehr Selbstvertrauen und entdecken Begabungen an sich, die sie nie für möglich gehalten hätten.“

Das Unternehmen TAG ist ein wichtiger Partner von Sophia und den Jumpers und unterstützt diese unter unter anderem mit kostenfreier Stellung von Wohnraum und Bussen. Günther Ott, Unternehmensberater der TAG, ist begeistert von der kreativen Energie der Kinder, „Ich denke, dass hier ein großer Beitrag für die Integration geleistet wird.“ Gerne habe die TAG das Camp durch die Überlassung der Rasenfläche im Suthwiesenviertel möglich gemacht, denn Kultur- und Sozialarbeit direkt im Quartier fördere das nachbarschaftliche Miteinander. Nicht zuletzt auch das gemeinschaftliche Mittagessen, lecker zubereitet vom Verein SuPer Salzgitter, trage zum Dialog zwischen den Kulturen bei.

Internationale Jugendbegegnung von jungen Musikern 

Parallel zum Actioncamp organisierte Sophia eine internationale Jugendbegegnung von jungen Musikern und Künstlern aus sechs europäischen Ländern. Sie beschäftigen sich in Seminaren und Workshops mit den Herausforderungen der multikulturellen Gesellschaft. „Wir freuen uns auf eine spannende Performance unserer europäischen Gäste“, so Michael Rolke, „die sie am Sonntag, 11. August, um 18 Uhr am Schloss Salder im Rahmen des Kultursommer 2019 präsentieren werden.“ 

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26