Anzeige

Vier Verletzte und 20.000 Euro Schaden bei Unfall auf A 39

22. Dezember 2017
Symbolfoto: Nick Wenkel
Anzeige

Salzgitter. Am gestrigen Donnerstag kam es um 14.21 Uhr auf der Autobahn 39 Fahrtrichtung Kassel, in Höhe der Anschlussstelle Salzgitter-Nord zu einem schweren Verkehrsunfall. Das Ergebnis waren drei beteiligte Autos, vier verletzte Personen und ein Gesamtschaden in Höhe von zirka 20.000 Euro. Das berichtet die Polizei Braunschweig.

Anzeige

Ein 22-jähriger Mann fuhr mit seinem Fahrzeug an der Anschlussstelle Salzgitter-Nord auf die A39 in Fahrtrichtung Kassel. Hierbei wechselte er sofort in die Überholspur und übersah dabei einen von hinten kommenden Wagen. Die 32-jährige Fahrerin dieses Fahrzeuges konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Eine nachfolgende 21-jährige Verkehrsteilnehmerin erkannte diese Situation zu spät und fuhr auf den Wagen der 32-Jährigen auf.

Der Unfallverursacher und eine 28-jährige Mitfahrerin des mittleren Wagens verletzten sich bei dem Unfall schwer. Rettungswagen brachten die Beiden zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus. Die Fahrerin und eine weitere, 70-jährige Mitfahrerin wurden leicht verletzt. Die 21-jährige dritte Unfallbeteiligte blieb
unverletzt. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf ungefähr 20.000 Euro beziffert.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen