Volksbank BraWo will in Salzgitter „etwas bewegen“

26. Januar 2019 von
Am Samstag lud die Volksbank BraWo zum traditionellen Jahreesempfang ein. Rund 220 Gäste folgten der Einladung. Fotos: Anke Donner
Salzgitter. Der traditionelle Neujahrsempfang der Volksbank BraWo gehört schon fest zum Salzgitteraner Terminkalender. In der 13. Auflage begrüßte Steffen Krollmann, Leiter der Direktion, am heutigen Samstag rund 220 Gäste aus Politik und Wirtschaft zum Empfang in den Räumen der Wirtschafts- und Innovationsförderung Salzgitter GmbH. Ein neuer Gäste-Rekord, wie Krollmann erfreut verkündete.

Und Krollmann startete gleich mit einer guten Nachricht: Angesichts der wachsenden Kundenzahl und dem betreuten Kundenvolumen, baut die Volksbank BraWo die Hauptstelle in Lebenstedt um drei zusätzliche Büros aus. „Wir haben ein herausforderndes Jahr hinter uns und haben uns als Team in Salzgitter und Sickte mächtig ins Zeug gelegt, um die erfolgreiche Geschichte der Volksbank BraWo fortsetzen zu können. Im zurzeit schwierigen Umfeld ist uns das gut gelungen“, hob Krollmann hervor.

Mit dem walk4help ein Zeichen setzen

Rührten kräftig die Werbetrommel für den „work4help“: Steffen Krollmann und Schirmherr , Salzgitters Oberbürgermeister Frank Klingebiel.

Doch es gab nicht nur Positives zu berichten. Die Zahl der von Kinderarmut betroffenen Kindern und Jugendlichen in Salzgitter liegt laut aktuellen Statistiken bei rund 5.400. „Erschreckend!“, so Krollmann. Um dagegen aktiv vorzugehen, rief Krollmann, der auch Botschafter des Kindernetzwerks United Kids Foundations ist, getreu dem Motto des Neujahrsempfangs zur Teilnahme am walk4help auf. „Lassen Sie uns etwas bewegen und gemeinsam ein Zeichen gegen Kinderarmut setzen. Mit den Spenden, die beim großen Wohltätigkeits-Spaziergang walk4help am 26. Mai zusammenkommen, werden direkt hier in Salzgitter Projekte für Kinder und Jugendliche gefördert.

Kinderarmut bekämpfen

Zum traditionellen Treppengespräch fanden sich in diesem Jahr Salzgitters Oberbürgermeister Frank Klingebiel und Sabine Genther, Einrichtungsleitung des SOS Mütterzentrums in Salzgitter, mit Steffen Krollmann.

Mt positive Beispiel des sozialen Engagements des Kindernetzwerks United Kids Foundation führte Krollmann das Projekt  .,brotZeit e V “ an, das bereits an zwei Schulen in Salzgitter für eine gesunde und reichhaltige Mahlzeit der Schüler vor dem Unterricht sorgt und zukünftig auf eine dritte Schule, die Grundschule Steterburg, ausgeweitet wird

Zum traditionellen Treppengespräch fanden sich in diesem Jahr Salzgitters Oberbürgermeister Frank Klingebiel und Sabine Genther, Einrichtungsleitung des SOS Mütterzentrums in Salzgitter, neben Steffen Krollmann ein, um über die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Politik zu sprechen und einen Ausblick Salzgitters Zukunft zu geben. 

Im Podcast: Ermutigende Worte von Krollmann

 

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26