Wasserentnahme verboten – Stadt reagiert auf Trockenheit

11. Juli 2019
Wegen der anhaltend niedrigen Pegelstände ist Wasserentnahme aus Seen und Flüssen bis auf weiteres verboten. Symbolfoto: Alexander Panknin
Salzgitter. Die Stadt Salzgitter teilt als untere Wasserbehörde in einer Pressemitteilung mit, dass die Entnahme von Wasser aus Oberflächengewässern im Stadtgebiet Salzgitter mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres untersagt ist. Ausgenommen davon sind die Entnahmen mit gültiger wasserrechtlicher Erlaubnis.

Grund ist die anhaltende Trockenheit und die seit Wochen fehlenden Niederschläge, durch die sich in den Gewässern sehr niedrige Wasserstände eingestellt haben. Das Verbot soll verhindern, dass es zu einer Verschlechterung der Wasserqualität in den Oberflächengewässern durch Wasserentnahmen kommt.

Eine Änderung des trockenen Wetters ist derzeit nicht absehbar, sobald die Wetterlage es wieder zulässt, wird die Allgemeinverfügung wieder aufgehoben.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26