Anzeige

Anzeige

Wie funktioniert ein Sofortkredit?

14. Dezember 2017
Symbolbild: pixabay
Kreditinstitute versprechen mit einem Sofortkredit eine besonders schnelle und unkomplizierte Kreditaufnahme. Wenn eine Bank mit einem Sofortkredit wirbt, dann sind damit in der Regel Kleinkredite ab 1.000 Euro gemeint, welche die Kreditnehmer in gleichen Raten über einen Zeitraum von bis zu 36 Monate zurückbezahlen müssen. Lesen Sie im Folgenden wissenswerte und interessante Fakten zum Sofortkredit!

Was ist ein Sofortkredit?

Das Hauptmerkmal eines Sofortkredits ist bereits in seinem Namen enthalten. In der Regel erhalten Kreditnehmer in kürzester Zeit nach der Beantragung ihres Darlehens eine Rückmeldung vom Kreditinstitut. Die Überweisung des Geldes wird auch umgehend vorgenommen, in vielen Fällen sogar noch am selben Tag. Viele Kreditnehmer nehmen aber fälschlicherweise an, dass bei einem Sofortkredit auf eine traditionelle Bonitätsprüfung und die allgemeine Prüfung der Kreditwürdigkeit des Antragstellers verzichtet wird. Dies ist selbstverständlich nicht der Fall, da der Prüfungsvorgang ähnlich wie bei einem traditionellen Kredit durch einen Sachbeauftragten durchgeführt wird. Der große Vorteil von Sofortkrediten ist zweifelsohne die schnelle Bearbeitung. Weil alle nötigen Dokumente online ausgefüllt und über das Internet an das Kreditinstitut geschickt werden, spart man sich an zeitaufwendiger und oft unnötiger Bürokratie. Ein beachtlicher Nachteil von Sofortkrediten ist jedoch der etwas höhere Zinssatz, der im Vergleich zu Kreditangeboten vieler traditioneller Banken höher ausfällt.

Worauf sollte man bei einem Sofortkredit achten?

Dennoch sollten Kreditnehmer bei solchen Angeboten vorsichtig sein: Eine allgemein gültige Definition, die solche und ähnliche Produkte betrifft, existiert nicht. Deswegen lauern im Internet vielerlei Angebote, die zwar als Sofortkredite bezeichnet werden, hinter denen sich aber oft ein gewöhnlicher Kredit mit Ratenzahlung versteckt, auf den der Antragsteller im schlimmsten Fall einige Wochen warten muss. Wenn man sich schnell und bequem Geld leihen möchte, sollte man also immer genauer hinsehen. Einen Sofortkredit, der auch wirklich diesen Namen verdient, erkannt man in vielen Fällen daran, dass der Weg zum Kredit vollständig oder größtenteils über das Internet abgewickelt wird. Konkret bedeutet das, dass sich beispielsweise sämtliche Dokumente auf elektronischem Wege an die Bank versenden lassen oder dass die Identitätsprüfung per Postident- oder Videoident-Verfahren erfolgt. Das erspart dem Kreditnehmer nicht nur Geld, sondern auch wertvolle Zeit.

Wie läuft die Antragstellung bei einem Sofortkredit ab?

Das wichtigste Kriterium beim Antrag eines Sofortkredits, ist der gründliche Vergleich der unterschiedlichen Sofortkredit-Angebote. Um auch das passende Kreditangebot zu finden, das optimal an die eigenen Anforderungen und Bedürfnisse ausgelegt ist, sollte sich der Kreditnehmer im Vorhinein darüber im Klaren sein, wie viel Geld er sich eigentlich von dem Anbieter leihen will und welche Summe er für die monatlichen Ratenzahlungen aufwenden kann. Nachdem durch einen umfassenden Kreditvergleich das passende Kreditangebot ermittelt wurde, wird bei dem Kreditanbieter ein Kreditantrag gestellt. Dafür muss der Antragsteller in dem Antragsformular sämtliche wichtige persönliche Daten eingeben. Nachdem das Antragsformular ausgefüllt und erfolgreich an das entsprechende Kreditinstitut abgeschickt wurde, wird der Antragssteller in der Regel innerhalb weniger Minuten über eine Zusage oder Ablehnung benachrichtigt. Falls der Anbieter dem Sofortkredit-Antrag zustimmen sollte, erhält der Kreditnehmer den Antrag per E-Mail oder auch auf schriftlichem Weg zugestellt. In den meisten Fällen sind hier schon sämtliche relevante Daten eingetragen, sodass der Darlehensnehmer die eingetragenen Daten lediglich auf ihre Korrektheit überprüfen muss.

Fazit

Bei Sofortkrediten handelt es sich um eine sinnvolle Alternative zu den klassischen Ratenkrediten, die bei unterschiedlichen Banken erhältlich sind. Der bedeutendste Vorteil von Sofortkrediten ist die kurze Bearbeitungszeit. Deswegen sind Sofortkredite optimal auf die Bedürfnisse und Anforderungen von Kreditnehmern zugeschnitten, die eine schnelle und unkomplizierte finanzielle Unterstützung benötigen. Der bewilligte Kreditbetrag wird bereits innerhalb kürzester Zeit auf das Konto des Darlehensnehmers überwiesen. Aber es gibt auch einen Nachteil: Sofortkredite haben einen Zinssatz, der im Vergleich zu traditionellen Ratenkrediten etwas höher ausfällt.

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen