Zwei Schwerverletzte nach Frontalcrash in Baddeckenstedt

19. Dezember 2018
Die beiden Autos stießen Frontal zusammen. Foto: Feuerwehren Baddeckenstedt
Baddeckenstedt. In der Gemeinde Baddeckenstedt kam es am heutigen Mittwochmittag, gegen 12.15 Uhr, zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Auf der Holler Strasse, unmittelbar am Ortsausgang Baddeckenstedt, stießen zwei Fahrzeuge frontal zusammen. Beide Fahrzeuginsassen wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten mit schweren Gerät von der Feuerwehr befreit werden.

Die 76 und 54 Jahre alten Fahrerinnen, die in einem Nissan und einem VW Polo unterwegs gewesen sein sollen, erlitten dabei schwere Verletzungen, teilt die Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel mit. Die Fahrerin des Nissan musste von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden.

Eine Person musste außerdem mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden, berichten die Feuerwehren Baddeckenstedt in einer Pressemeldung. Die aufwändige Rettung der Verunfallten aus ihren Fahrzeugen und die anschließenden Aufräumarbeiten zogen sich über 1,5 Stunden.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Baddeckenstedt, Heere, Oelber a.w.W. und Sehlde. Die Holler Straße dient aktuell als Bedarfsumleitung für die im Bereich Rehne gesperrte Bundesstraße 6 und ist aus diesem Grund sehr stark befahren.

Derzeit ermittelt die Polizei nach eigener Aussage noch zum genauen Unfallhergang, jedoch soll es sich um einen Überholvorgang gehandelt haben.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26