Zweite Chance für Pestalozzischule: Rat stimmt Weiterführung zu

26. Februar 2019 von
Die Förderschule Lernen soll nun doch weitergeführt werden. Archivfoto: Alexander Dontscheff
Salzgitter. In seiner Sitzung am heutigen Dienstag hat der Rat der Stadt seine Entscheidung vom Mai vergangenen Jahres revidiert und einer Weiterführung der Förderschule Lernen (Pestalozzischule) im Sekundarbereich I bis 2028 zugestimmt.

Beantragt wurde dies gemeinsam von den Fraktionen der CDU, M.B.S., Linke und FDP. Diesen 20 Ja-Stimmen standen nur zwei der Grünen entgegen. Die SPD (17 Stimmen) enthielt sich.

„Für die Lehrer und Schüler ist Inklusion zur Zeit eine Überforderung. Daher wäre eine Fortführung der Pestalozzischule ein Aufschub, um bis 2028 die Regelschulen inklusionsgerecht auszustatten“, begründete Ratsherr Selahettin Ince die Zustimmung der Linken für den Antrag. Mehr als 1.700 Unterschriften seien für den Erhalt der Pestalozzischule gesammelt worden, was ein starkes Signal darstelle.

Schlechter baulicher Zustand

Die SPD begründete ihre Enthaltung mit den unterschiedlichen Ansichten innerhalb der eigenen Fraktion. Ratsfrau Elke Streckfuß wies aber auch auf den schlechten, durch Schadstoffe belasteten baulichen Zustand der Pestalozzischule hin. Umfangreiche Maßnahmen seien hier demnächst fällig.

Lesen Sie auch:

Pestalozzischule: 1.400 Bürger fordern Erhalt der Förderschule

Großer Ärger um Abschaffung der Pestalozzi-Förderschule

Inklusion: Pestalozzischule wird nicht fortgeführt

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26