Zwischen Kugelschreiber und Koma: Wenn ein Notarzt zum Autor wird

1. November 2018 von
Das Leben als Notarzt? Wo hört der Beruf auf, wo fängt das Privatleben an? Im Interview: Notarzt und Buchautor Dr. med. Christoph Schenk. Foto/Video: Nick Wenkel
Salzgitter. Gaffer: Jeder kennt sie, keiner mag sie. Aber es gibt sie eben und das leider zu oft, häufig mit negativen Folgen für den Einsatzablauf von Polizei und Rettungsdienst. Auch Notarzt Dr. med. Christoph Schenk wurde schon häufig mit dieser besonders schwerwiegenden Form der Sensationsgeilheit konfrontiert. Erfahrungen, die ihn letztlich dazu motivierten, ein eigenes Buch zu schreiben.

Seit über 20 Jahren ist Christoph Schenk nun schon Notarzt in Salzgitter und Umgebung. Der gebürtige Wolfenbütteler hat in seiner langjährigen Berufszeit viel durchgemacht, einige Erlebnisse bleiben bis heute unvergessen. Dabei auch Situationen, die man wohl keiner Einsatzkraft jemals wünscht. Nämlich die Behinderung durch Gaffer. Die Problematik der Sensationsgeilheit ist auch im Jahr 2018 ungebrochen, vielleicht sogar schlimmer als jemals zuvor. Eine Tatsache, die in Schenk die Überzeugung reifen lies, seine Erfahrungen mit der Öffentlichkeit zu teilen. „Ich dachte mir: Wenn die Leute bei mir lesen, was ich so erlebt habe, besteht vielleicht weniger Interesse zu gaffen“, erläutert der Notarzt im Interview mit regionalHeute.de.

Tipps vom Sohnemann

Doch nicht nur neugierige Passanten, sondern insbesondere auch sein interessierter Sohn ließen Schenk vor wenigen Jahren letztlich den Kugelschreiber in die Hand nehmen. „Mein Sohn fragte mich eigentlich jeden Tag, was ich auf der Arbeit erlebt habe. Weil er außerdem sehr lesefaul war, dachte ich mir, schreibe ich ihm einfach meine Erlebnisse auf. Zwei Fliegen mit einer Klappe“, so Schenk. Eine Idee, die schlussendlich den Sohn zwar dennoch nicht zum Lesen motiviert habe, aber mit mittlerweile zwei Büchern den einen oder anderen interessierten Abnehmer findet. Daher kommt es auch nicht von ungefähr, dass bereits ein drittes Buch in Arbeit ist.

Besonders schlimm, besonders schön

Welche besonders tragischen Erlebnisse Dr. med. Christoph Schenk in seiner langjährigen Berufserfahrung als Notarzt durchmachen musste und ob es ihm überhaupt gelingt, Berufliches und Privates zu trennen, erklärt der Wolfenbütteler im regionalHeute.de-Interview.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: salzgitter@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen